Schlagwort-Archive: SkyWay Transport

SkyWay vs. Kostenloser Nahverkehr

SkyWay vs. Kostenloser Nahverkehr
SkyWay vs. Kostenloser Nahverkehr

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Brüssel mahnt mehr saubere Luft in deutschen Städten an und die Bundesregierung denkt deshalb darüber nach, einen kostenlosen Nahverkehr einzuführen. Das Ziel: Die Zahl privater Fahrzeuge in den Innenstädten zu verringern, Stickoxidemissionen zu verringern, Fahrverbote zu verhindern.

Klingt gut, nur hat der Plan wenig Chancen, Wirklichkeit zu werden. Wie zu erwarten, meldeten sich Zweifler und Skeptiker mit mehr oder weniger gewichtigen Argumenten sofort zu Wort.  Eine Schnapsidee, heißt es da.  In der Summe läuft alles auf ein Wort hinaus: Unbezahlbar.

Beispiele von Städten werden angeführt, die solches Experiment bereits durchführten und wieder einstellten: Portland in den USA, Tallin in Estland.

SkyWay vs. Kostenloser Nahverkehr weiterlesen

SkyWay. Bauarbeiten an der Güter-Trasse im EcoTechnoPark bei Minsk

SkyWay. Bauarbeiten an der Frachtroute im EcoTechnoPark bei Minsk
SkyWay. Bauarbeiten an der Frachtroute im EcoTechnoPark bei Minsk

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

wir werfen heute einen Blick auf die SkyWay-Frachtroute:
Im EcoTechnoPark in Marjina Gorka bei Minsk geht der Zusammenbau der Elemente der ersten Wendeschleife im Abschnitt der Güter-Trasse weiter.

Derzeit sind bereits ca. 60% der gesamten Metallkonstruktionen für die Gleisstruktur der ersten Kehrschleife montiert.

Auf dem Abschnitt der zweiten Kehrschleife der Güter-Trasse laufen die Vorbereitungsarbeiten. Die Isolierung gegen Feuchtigkeit ist abgeschlossen. Die Verfüllung erfolgt mit einer schichtweisen Verdichtung des Bodens am Be-/Entladeterminals.

Sergey Viktorowitsch Sajko, Bauleiter der SAO „Strunnije Technologiji“, kommentiert die laufenden Arbeiten.

SkyWay. Bauarbeiten an der Güter-Trasse im EcoTechnoPark bei Minsk weiterlesen

SkyWay. Jekaterinburg kämpft um die EXPO-2025

SkyWay. Jekaterinburg kämpft um die EXPO-2025
SkyWay. Jekaterinburg kämpft um die EXPO-2025

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Jekaterinburg, die Millionenstadt in Russland, kämpft um die EXPO-2025. Ein gutes Argument dafür wäre der schienengebundene Seil-Verkehr von SkyWay.

Unlängst diskutierte die Öffentliche Kammer des Swerdlowsker Gebiets die Frage der Einführung dieses Verkehrs. Es liegt bereits ein Schema für den ÖPNV auf besonders belasteten Strecken vor.

Jekaterinburg plant schon länger größere Umstellungen im Verkehrsbereich. Alexander Jakob, der Chef der Administration, erklärte, falls die Stadt Jekaterinburg die Bewerbung um die Expo-2025 gewinnt, wird sich die städtische Infrastruktur erheblich verändern. „Man darf die Metro nicht ausschließen, aber man muss einsehen, dass das eine sehr teure Lösung sein würde. Wenn es andere effektive Angebote gibt, so stehen sie mit der Metro in Konkurrenz. Die Metro ist für uns sehr naheliegend, aber in der Frage blicken wir weit in die Zukunft.“

SkyWay. Jekaterinburg kämpft um die EXPO-2025 weiterlesen

SkyWay. Das Problem unter den Füßen

SkyWay. Das Problem unter den Füßen
SkyWay. Das Problem unter den Füßen

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

das Problem liegt unter den Füßen: Wie Straßen die Natur schädigen und was dagegen zu tun ist.

Moderne Autos werden von Jahr zu Jahr immer umweltfreundlicher. Elektro-Antrieb, Effizienz und umweltfreundliche Materialien für die Fahrzeuge – das sind die Trends der letzten Zeit.

Bei all diesen Erfolgen übersehen wir gern einen unauffälligen, aber umso wichtigeren Fakt: Die Infrastruktur des Autoverkehrs, seine Trassen, fügen fügen der Natur viel größeren Schaden zu.

Über die Probleme der Straßen und ihrer Lösungen machen sich seriöse Forscher schon heute Gedanken. Das Verkehrs-Departement der USA veröffentlichte im Januar 2015 einen 456 Seiten langen Report über die Schäden an der Umwelt.

SkyWay. Das Problem unter den Füßen weiterlesen

SkyWay. Sergej Sibirjakow über Blockchain-Lösungen

SkyWay. Sergej Sibirjakow über Blockchain-Lösungen
SkyWay. Sergej Sibirjakow über Blockchain-Lösungen

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Begriffe wie „Kryptowährung“ und „Blockchain“ klingen für alle Menschen vertraut, aber nicht jeder weiß, was er davon halten soll und wie das funktioniert.

Wir versuchen, dies zu verstehen. Dabei hilft uns Sergej Sibirjakow, der stellvertretende Lehrstuhlinhaber für makroökonomische Prognose an der nationalen „Hochschule für Verwaltung“, er ist zugleich ein bekannter Analytiker und Futurologe.

Im Gespräch mit dem Leiter des Informationsdienstes von SkyWay, Michail Kirichenko, äußerte Sergej Sibirjakow seine Ansichten zu den nächsten Perspektiven der Entwicklung des Markts der Kryptowährungen. Er sprach über moderne Mehoden für den Schutz und die Übermittlung von Daten. Weiterhin ging es ihm um die Anwendung digitaler Technologien für die Verkehrs- und Infrastruktur-Bereiche von SkyWay.

SkyWay. Sergej Sibirjakow über Blockchain-Lösungen weiterlesen

SkyWay und die Platznot in Singapur

SkyWay und die Platznot in Singapur
SkyWay und die Platznot in Singapur

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

was ist los in Singapur, dem mit 719,2 km² flächenmäßig kleinsten Insel- und Stadtstaat Südostasiens, einem der reichsten Länder der Welt? 5,6 Millionen Einwohner hat das Land und rund 575.000 private Fahrzeuge. Wenig Fahrzeuge, möchte man meinen, aber Singapur hat Platznot und die Sorge vor einem Verkehrskollaps geht um.

Die Behörden reagieren. Ab Februar 2018 soll der Bestand an privaten Autos nicht weiter wachsen, er wird eingefroren. Wer in Singapur einen privaten Neuwagen kaufen will, braucht eine Berechtigung. Um die zu bekommen, muss zuerst ein anderes Fahrzeug aus dem Verkehrsraum stillgelegt werden.

Der Preis für ein solches Zertifikat wird monatlich durch Versteigerung ermittelt und gilt nur 10 Jahre. Es kann schnell genau so viel kosten, wie der Neuwagen selbst.  Zuletzt umgerechnet rund 40.000 US-Dollar. Hinzu kommen Steuern, Zulassungsgebühren und der eigentliche Kaufpreis. Nach 10 Jahren ist abzuwägen, ob man den Wagen verschrotten lässt oder die Berechtigung verlängert.

SkyWay und die Platznot in Singapur weiterlesen

SkyWay. Perspektiven des Wachstums

SkyWay. Perspektiven des Wachstums
SkyWay. Perspektiven des Wachstums

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

heute arbeiten im Demonstrations- und Zertifizierungszentrum für den schienengebundenen Seiltransport, dem  EcoTechnoPark von SkyWay, bereits Muster von Fracht- und Passagiersystemen.

Der Personenverkehr wird durch ein leichtes und kompaktes Yunibike und einen großen Yunibus repräsentiert. Beide können zu einer echten Rettung bestimmter Regionen und der Bewohner abgelegener ländlicher Gebiete werden.

Neben den bestehenden Systemen hat sich der schienengebundene Seiltransport von SkyWay heute um eine geeignete Ingenieurschule herum gebildet. Hier beschäftigt man sich mit Aerodynamik und Verkehrstechnik, mit Infrastruktur und Transportkonstruktion und dem Design von automatisierten Steuerungs- und Sicherheitssystemen, sowie Stromversorgung und Kommunikation.

Im Projektteam entwickeln und verbessern mehr als 400 Spezialisten neue Verkehrsmittel. SkyWay entwickelt sich zum kosteneffektivsten, leistungsfähigsten und sichersten aller bis jetzt geschaffenen Transportsysteme.

SkyWay. Perspektiven des Wachstums weiterlesen