Schlagwort-Archive: autonomes Fahren

SkyWay. Uber. Unfall mit autonomen Auto

SkyWay. Uber. Unfall mit autonomen Auto
SkyWay. Uber. Unfall mit autonomen Auto

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Am 18. März ereignete sich ein tödlicher Unfall in der amerikanischen Stadt Tempe, Arizona, in der ein selbstfahrendes Auto von Uber beteiligt war. Bei dem Unfall kam die 49-jährige Ellen Herzberg ums Leben, als sie die Straße vor einem autonom fahrenden Auto überqueren wollte.

Dieser Unfall überraschte viele Fachleute. Stephen Shladover, ein Ingenieur und Forscher der California University für automatische Kontrollsysteme in Berkeley, stellte fest, dass die Automatik einen Fußgänger im voraus hätte erkennen müssen. Die Situation, in der der Unfall mit Ellen Herzberg geschah, sollte theoretisch nicht möglich sein – die Frau bewegte sich im rechten Winkel zum Auto, und dabei gab es keine Hindernisse, die die Überprüfung hätten behindern können.

SkyWay. Uber. Unfall mit autonomen Auto weiterlesen

SkyWay. Hacker und Verkehr

SkyWay. Hacker und Verkehr
SkyWay. Hacker und Verkehr

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

„Du bist nicht allein“ sang 1965 Roy Black und hatte dabei ganz gewiß nicht geahnt, wie aktuell und beängstigend seine Worte mehr als 50 Jahre später in ganz anderem Sinne sein würden. Cyberangriffe beschäftigen heutzutage nicht nur Privatpersonen, ganze Industriezweige sind betroffen. Das Internet der Dinge birgt große Chancen, aber auch viele Gefahren.

Industrieunternehmen und Einrichtungen des Gemeinwesens  sind kritische Infrastrukturen, anfällig für Angriffe aus dem Netz: Energieversorgung, Telekommunikation, Informationstechnik, Gesundheitswesen und natürlich Transport und Verkehr, einschließlich Luftverkehr.

Praktisch alle modernen Fahrzeuge sind heute mit Computertechnik ausgerüstet und vielfach mit dem Internet verbunden. Wenn es Hackern gelingt, in diese Systeme einzudringen, können sie wichtige Fahrfunktionen übernehmen oder manipulieren. Gefährdet wären nicht nur einzelne Fahrzeuge, sondern ganze Baureihen. Unternehmen werden damit zugleich erpressungsanfällig.

SkyWay. Hacker und Verkehr weiterlesen

SkyWay und der Hype um autonomes Fahren

SkyWay und der Hype um autonomes Fahren
SkyWay und der Hype um autonomes Fahren

Jeden Tag gibt es neue Informationen in den Medien zum Thema autonomes Fahren. Der Hype ist groß. Gestern fragte mich sogar ein Bekannter, ob ich wüßte, ob man solche Autos schon vorbestellen kann. Sarkastisch habe ich ihm geantwortet: „Wer weiß, ob Du dann noch lebst, wenn 100 Prozent selbstfahrende Autos auf den Markt kommen“.

Fakt ist, es geht nicht nur um die Entwicklung notwendiger Software und Sensoren, es geht vor allem um juristische Fragen, um eine gesellschaftliche Akzeptanz, um ethisch-moralische Probleme.

Und es geht um Haftungsfragen. Wer wird bei einem Unfall in Regress genommen? Wird ein Computer einem menschlichen Fahrer gleichgestellt? Haftet im Unfall-Fall der Hersteller oder gar der Staat, der das autonome Fahren zugelassen hat? Muss ich als Geschädigter dann den Staat oder einen milliardenschweren Automobilkonzern verklagen? Habe ich gegen die jeweiligen Rechtsabteilungen überhaupt eine Chance?

SkyWay und der Hype um autonomes Fahren weiterlesen

SkyWay. Der Zeit voraus

SkyWay. Der Zeit voraus
SkyWay. Der Zeit voraus

Ist SkyWay seiner Zeit voraus? Ich meine ja, zumindest wenn es um unfallfreies Fahren mit den Yuni-Bikes und Yuni-Cars von SkyWay geht.

Sicherheit wird bei SkyWay groß geschrieben. Durch die automatische Steuerung beträgt der gefahrlose Mindestabstand zwischen den Zügen nur 2 Sekunden.

Für Millionen Kilometer ungefährdete Verkehrswege, für die Sicherheit, die Stromversorgung und die Kommunikation sorgt eine vollautomatische Steuerung.

SkyWay schreibt: „Die Konstruktion schließt das Entgleisen aus. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit einer Kollision gleich Null.“

SkyWay. Der Zeit voraus weiterlesen

SkyWay und der Reiter ohne Kopf

Über SkyWay und den Reiter ohne Kopf
Über SkyWay und den Reiter ohne Kopf

Die Holdings schenken dem autonomen Fahren kein Vertrauen. Die Firma Ford hält einen Übergang der Autoindustrie zum autonomen Fahren für unmöglich. Ein autonomes Fahrzeug ist wie ein Reiter ohne Kopf.

Ja, roboterbetriebene Fahrzeuge interessieren die Menschen, aber nicht so stark, wie Autos mit einem intelligenten Programm. Mit dieser Erklärung ernüchterte James Hackett, der neue CEO der Ford Motor Company, die Romantiker im jüngsten Interview der Zeitschrift The Chronicle. Die Erklärung machte viel Lärm!

SkyWay und der Reiter ohne Kopf weiterlesen