SkyWay und die Crux mit den Trollen

SkyWay und die Crux mit den Trollen
SkyWay und die Crux mit den Trollen

Liebe Freunde und Partner,

Gerüchte werden von Neidern erfunden, von Dummen verbreitet und von Idioten geglaubt. So lautet ein berühmtes Bonmot.

Es gibt Dinge im Leben, die man nicht ändern kann. Dazu gehört auch, dass andere Menschen über Dich und das, was Du machst, urteilen. Lass sie und gehe Deinen eigenen Weg zielstrebig und unbeirrt weiter.

Meine Meinung rund um SkyWay und den EcoTechnoPark passt offenbar nicht jedem.

Ich akzeptiere, dass nicht jeder meine Meinung teilt, auch nicht zu SkyWay. Nicht jeder glaubt, woran ich glaube. Das ist okay so. Zum Glück leben wir in einer pluralistischen Gesellschaft, in der jeder seine Meinung frei äußern kann, solange diese Meinung die Ehre des Anderen achtet und nicht beleidigend oder verleumderisch ist.

Ich persönlich vertraue dem Konzept von SkyWay zu 100 Prozent. Warum? Weil SkyWay real ist, anfassbar, weil die Nachfrage nach dieser Technologie enorm ist, weil sie große Vorteile für die Menschen auf unserem Planeten bringt, weil sie transparent ist, weil sie umwelt- und ressourcenschonend und nachhaltig ist und weil sie den Investoren einen nicht unerheblichen Gewinn sichert, wenn sie umgesetzt wird.

Aus meiner Sicht stellt sich überhaupt nicht die Frage, ob SkyWay gebaut wird, sondern nur, wann.

Manchmal melden sich bei mir wunderliche Zeitgenossen, die wenig Ahnung haben, dafür grundsätzlich alles besser wissen. Es sind die Selbstdarsteller und Neunmalklugen, die selbsternannten Chefkritiker und Oberverdachtsschöpfer oder einfach nur notorische Dampf-Ablasser, die oft nicht wissen, womit sie ihren Tag sinnvoll ausfüllen sollen und überall in der Anonymität des Internets Aufmerksamkeit erheischen müssen.

Es sind meist männliche, im realen Leben oftmals gescheiterte und vormals nicht selten in Führungspositionen tätige Mitbürger, die glauben, überall ihren Senf dazugeben zu müssen.

Ich nenne sie mal „die Trolle des Internet“, auf deren Müll ich weder zu antworten gewillt bin, noch versuchen werde, SkyWay zu verteidigen oder mich zu rechtfertigen. Das wäre wie Öl ins Feuer schütten.

Sie wollen SkyWay und/oder einzelne Partner treffen und glauben, sich an ihnen meist anonym oder pseudonym abreagieren zu müssen oder sie lassen auf Fake-Websites ihren Frust ab.

Mich amüsiert das Ganze eher, denn Trolle greifen im Grunde nur Unternehmen an, die sie für relevant halten und Personen, die sie für einflussreicher halten, als sich selbst. Danke für die Blumen!

Ein Tipp: Lass Dich also von solchen Websites oder Kommentaren nicht verunsichern. Wo viel Licht ist, ist eben auch Schatten. Im Leben gibt es zu jedem Pro immer auch ein Kontra. Das ist halt so.
Wer die Meinung wirklicher Experten hören oder lesen will, sollte sich einfach besser informieren.

Natürlich werde ich diesen Mitbürgern auf meiner Website keine Bühne bieten, ihre kruden Theorien zu verbreiten. Ich spreche lieber mit Menschen, die im Leben etwas erreichen wollen, die gleiche Interessen und Ziele haben und die wie ich an eine goldene Zukunft von SkyWay und unseres Planeten glauben.

PS vom 21.10.2017:
Ich las gerade einen sehr aufschlussreichen Artikel darüber, wie heutzutage Troll-Taktiken im Internet zur Durchsetzung von wirtschaftlichen und politischen Interessen angewandt werden, manchmal sogar gesponsert über industrie- oder lobbyfinanzierte Dienstleister.

Leute, die Geld dafür bekommen zu helfen, das Image von Unternehmen oder Personen zu ruinieren?

Krass, oder?
Komisch, warum fiel mir da sofort SkyWay ein?