Ihr Hardware-Wallet

Warum Sie ein Hardware-Wallet brauchen

Hardware-Wallet
Hardware-Wallet

Wussten Sie, dass es kein sichereres Aufbewahrungsmittel für Ihre Kryptocoins gibt, als ein Hardware-Wallet? Es ist wie ein unzugänglicher Tresor. Hardware-Wallets sind sehr viel sicherer als jedes Software-Wallet, das Sie vielleicht auf Ihrem Computer, Tablet oder ihrem Smartphone haben. Und sie sind auch deutlich sicherer als Online-Wallets, z.B. als solche auf Tauschbörsen oder anderen Plattformen im Internet.

Böswillige Akteure, Hacker, gibt es überall und sie alle eint nur ein Ziel: Zugriff auf Ihren Rechner, Ihr Handy oder auf andere Plattformen im Internet zu bekommen, um Ihr Geld zu stehlen.

Regelmäßig gibt es enorme Schäden durch Diebstahl von Kryptowährungen aus PC und Smartphones unbedarfter Mitbürger. Hinzu kommen Cyberhacks auf Kryptowährungsbörsen, die geschätzte Schäden von jährlich knapp 5 Milliarden US-Dollar verursachten. Wenn eine Tauschbörse gehackt oder vom Netz genommen wird, kann es sein, dass Sie Ihr Geld nie wieder sehen! Lassen Sie deshalb dort nur die Anzahl Kryptocoins nach dem Kauf liegen, mit denen Sie zeitnah handeln möchten. Alle anderen übertragen Sie besser umgehend auf ihr eigenes Hardware-Wallet.

Vorteil der Hardware-Wallets: Sie sind der sicherste Aufbewahrungsort für Kryptocoins, den es derzeit gibt.
Nachteil der Hardware-Wallets: Sie sind nicht ganz so smart zu handhaben, wie Software-Wallets.

Es ist enorm wichtig, dass Sie die Aufbewahrung der eigenen Kryptocoins strikt vom Internet trennen. Dies ist nur über ein eigenes Hardware-Wallet möglich, denn Hardware-Wallets stellen an keiner Stelle eine Verbindung zum Internet her. Deshalb verlässt auch der im Wallet hinterlegte Private Key nie das eigene Wallet.

Hardware-Wallets werden beim Einrichten über einen 12- oder meist 24-Wort-Private Key und eine PIN gesichert.

Merken Sie sich, dass jeder, der Ihren Private Key besitzt, vollen Zugriff auf Ihre Kryptowährung hat.

Schreiben Sie sich deshalb diesen 24-Wort-Private Key, auch Passphrase oder Seed genannt, fehlerfrei und in der richtigen Reihenfolge der Wörter auf Papier auf. Tragen Sie den Private Key niemals in Ihr Smartphone oder Ihren PC ein. Verwahren Sie Ihre Notiz absolut sicher. Teilen Sie den Private Key und die PIN niemals einer anderen Person mit. Merken Sie sich bitte: Der Key ist der Schlüssel zu Ihrem persönlichen Tresor. Es gibt keinen Nachschlüssel und auch keine „Passwort vergessen“ Funktion. Schlüssel weg heißt: Geld für immer weg. Sie haben keinen Regressanspruch bei Verlust oder Fehlbedienung!

Private Keys ermöglichen es Nutzern, auf ihre Bitcoins zuzugreifen. Doch nur wer seine Private Keys eigenständig kontrolliert, ist auch tatsächlich in Besitz von Bitcoin.

Um mit dem Private Key Gelder zu bewegen, muss er sich auf einem Gerät befinden, das aus dem Internet heraus absolut unzugänglich ist, selbst wenn Sie es an Ihren Rechner oder das Smartphone anschließen. Ein solches Gerät ist Ihr eigenes Hardware-Wallet. Seine Aufgabe ist es, Ihre Kryptocoins nicht nur sicher aufzubewahren, sondern auch sicherzustellen, dass Sie mit Ihren Coins arbeiten können, sie unabhängig von Dritten jederzeit senden und empfangen können.

Sollten Sie Ihr Hardware-Wallet einmal unwissentlich an einen vireninfizierten PC oder Smartphone angeschlossen haben, so besteht aufgrund ihrer Funktionsweise trotzdem keine Gefahr, dass Ihr Private Key geleaked werden kann. Der Key befindet sich in einem unzugänglichen Teil Ihres Hardware-Wallets.

Die Hardware-Wallets der Firma Ledger

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Hardware-Wallets. Zweifellos sind die Wallets Ledger Nano S und dessen Nachfolger Ledger Nano X die beliebtesten. Ich empfehle den Nano Ledger X, da Sie mit diesem mehr als 1.200 unterschiedliche Coins und Token aufbewahren können. Er unterstützt alle wichtigen Blockchains und mehrere Sprachen.

Achtung: Kaufen Sie Ihr Hardware-Wallet immer direkt beim Hersteller. So umgehen Sie das Risiko, dass der Private Key kompromittiert ist.

Nutzen Sie zum Verwalten Ihrer Kryptobestände auf einem Ledger-Gerät die Ledger Live-App, die es sowohl für Desktop, als auch für Mobilgeräte gibt.

Die Firma Ledger ist seit 2014 auf dem Markt etabliert. Im Oktober 2020 wurde berichtet, dass Ledger ein Sicherheitszertifikat nach dem Standard SOC Type 1 erhalten hat. Es belegt, dass der Softwaredienstleister die gängigen Sicherheitsstandards einhält und die Daten bei ihm sicher sind.

Über den folgenden Link gelangen Sie direkt an die richtige Stelle der Website des Pariser Unternehmens Ledger. Per Google lässt sich die Seite problemlos in ein gutes Deutsch übersetzen:

https://www.ledgerwallet.com/r/8efd