Dezember 2020

"Das Leben verlangt mutige Entscheidungen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben." (Michail Gorbatschow, russischer Politiker)
„Das Leben verlangt mutige Entscheidungen. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ (Michail Gorbatschow, russischer Politiker)

Dezember 2020

Ältere Informationen finden Sie in unserem „Archiv“ auf der linken Webseite.

Silvester 2020 - Allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr
Silvester 2020 – Allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr

31.12.2020: +++ Böllerverbot? Trotz der wegen Corona gedämpften Silvesterstimmung lässt Bitcoin bereits die Sektkorken knallen. Tageshöchstwert gestern 28.972 USD. Die Karten für ein vielversprechendes 2021 sind gelegt. +++ Rückblick: Großes Aufsehen erregte im Mai 2020 ein Hedgefonds-Milliardär mit einem Schreiben, in dem er aufzeigt, wie die Weltwirtschaft langsam in Schulden versinkt. Das Drucken frischen Geldes sei der einzige Ausweg, die unvermeidliche Krise aufzuschieben. Zum Knall könnte es dennoch kommen und dann braucht es krisensichere Assets wie Bitcoin. Es ist buchstäblich der einzige Vermögenswert auf der Welt, der mit 21 Millionen Bitcoins ein bekanntes maximales Angebotslimit hat, das nicht überschritten werden kann. +++

Täglich die besten Schlagzeilen rund um Bitcoin und Bitcoin-Mining. Machen Sie was draus. Es steht wirklich Großes bevor. Es geht um Sie und um Ihre Zukunft! Wir liefern die Informationen – Sie bilden sich selbst eine Meinung. Kontaktieren Sie uns jetzt.

30.12.2020: +++ Das Ende der Anonymität kommt mit großen Schritten. Frankreich schafft Tatsachen. Härtere Regeln für Krypto-Transaktionen ab nächstem Jahr, mehr Transparenz und schärfere KYC-Regeln beenden die Anonymität. Krypto-Broker werden verpflichtet, ihre Kunden einer Identitätsprüfung zu unterziehen. Es wird künftig keine anonymen Kundenkonten für Kryptowährungen mehr geben. Bei Bedarf Kooperation mit Geheimdiensten möglich. Gegen Geldwäsche und Finanzierung von Terrorismus. Langfristig könnten die Kryptowährungen von diesen Regeln profitieren, denn viele große Unternehmen und institutionelle Investoren schrecken im Moment noch wegen bislang fehlender Regelungen vor der Nutzung von Kryptowährungen zurück. +++ Analysten sind im Moment uneinig. Einige glauben, dass sich der Bitcoin-Kurs demnächst sogar in Richtung 40.000 USD bewegen wird. Zahlreiche Analysten warnen aber, dass die Märkte aktuell überkauft aussehen und eine Korrektur mehr als überfällig ist. +++

29.12.2020: +++ Eine führende deutschsprachige Medienplattform stellt zum Jahresende die Frage, welche Trends sich im Krypto-Bereich für 2021 ausmachen lassen und kommt zu dem Schluss, dass institutionelle Investoren wie Hedgefonds, Vermögensverwaltungen und Unternehmen, die zwei oder dreistellige Millionen-Beträge in den Krypto-Markt pumpen, das Ruder übernehmen werden. Das heißt im Umkehrschluss aber auch, dass die Regeln nicht mehr von den Privatanwendern, sondern von den Profis gemacht werden. Künftig wird alles regulierter, die Anonymität wird geringer, die Freiräume werden kleiner. Konzerne holen sich in Abstimmung mit den Staaten – dies ist der Kompromiss für grünes Licht – die Kontrolle am Krypto-Markt und über Nutzerdaten zurück. +++

28.12.2020: +++ Jetzt spekulieren Krypto-Trader: Erreicht der Bitcoin-Kurs bis Jahresende die 30.000 US-Dollar Marke oder kommt es zu einem heftigen Abschwung? Zuletzt hatte der Bitcoin an einem einzigen Tag einen Kurssprung von 2.300 USD hingelegt. +++ Mexikanischer Konzernchef und zweitreichster Mann des Landes bezeichnete rückblickend seine Investition in Bitcoin als beste Investition überhaupt. Er sieht Bitcoin vor allem als Wertaufbewahrungsmittel, das nicht durch Inflation abgewertet oder beschlagnahmt werden kann +++ Inzwischen klettert der Bitcoin weiter. Sein Marktwert überschreitet zum ersten Mal 500 Milliarden US-Dollar. +++

27.12.2020: +++ Neues Rekordhoch bei Bitcoin. Die Kryptowährung steigt auf über 27.700 USD. Damit ist die Marktkapitalisierung jetzt größer als die des Zahlungsriesen Visa. Die aktuelle Marktkapitalisierung macht Bitcoin derzeit zum dreizehntgrößten Unternehmen der Welt. Nachdem mehrere Konkurrenten von Visa auf Bitcoin setzten, wurde nun Wirex, ein Unternehmen, das Visa-Debitkarten für Kryptowährungen herausgibt, zum strategischen Partner von Visa Europe ernannt. +++ Solange es Bitcoin schafft, sich oberhalb von 23.000 US-Dollar zu halten, gehen die Experten davon aus, dass der Aufwärtstrend intakt bleibt. +++ Bitcoin beliebter als Gold? Was nach Zukunftsmusik für viele Krypto-Fans klingt, ist in Russland schon Realität, ergaben jetzt repräsentative Befragungen. +++

26.12.2020: +++ Ein Unternehmen, das für institutionelle Anleger Bitcoin kauft und verwaltet, gab einen Zukauf von rund 300 Millionen USD im Gegenwert von etwa 12.300 BTC bekannt und treibt damit den Kurs weiter. +++ CEO ist sich sicher, dass Kryptowährungen zum alltäglichen Zahlungsmittel werden. Dabei habe die globale Pandemie den Trend stark beschleunigt. Ein zukünftiges Finanzsystem wird schneller, kostengünstiger und effizienter als das herkömmliche werden. +++

25.12.2020: +++ Hat Bitcoin das Zeug, zur Reservewährung der Zukunft zu werden? Dieser Frage widmete sich unlängst ein Analyst eines US-amerikanisches Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen. Der US-Dollar könnte seine Vormachtstellung verlieren. Beispiele in der Geschichte gibt es hierfür zuhauf. So hätten seit 1400 bereits Portugal, dann Spanien, die Niederlande, Frankreich und Großbritannien den Status von Reservewährungen genossen. Im Schnitt konnten sie diesen 94 Jahre behalten. Die Vereinigten Staaten von Amerika würden diesen nun schon 100 Jahre genießen – Zeit für einen Wechsel? Vielleicht. Was fehlt ist einzig ein verlässlicher Nachfolger. Bitcoin könnte einer sein. Regierungen sollten nicht annehmen, dass ihre traditionellen Währungen die einzigen Wertspeicher oder Tauschmittel sind, denen die Menschen je vertrauen werden. +++

Allen frohe und besinnliche Weihnachten 2020
Allen frohe und besinnliche Weihnachten 2020

24.12.2020: +++ Im Juli 2020 wurde bekannt, dass es einem Hacker gelungen ist, Ledger, dem Hersteller von Hardware Wallets, eine Million E-Mail-Adressen, dazu hunderttausende Privatadressen und andere Kontaktinformationen zu entwenden. Das Geld der Kunden war trotz der Datenverletzung jedoch nie gefährdet. Seit dem Hack wird nun eine Zunahme bei Phishing-Kampagnen beobachtet. Den Kunden wird in E-Mails vorgegaukelt, dass eine Sicherheitsverletzung sie betrifft und ihr Geld gefährdet ist, um sie zum Herunterladen einer gefälschten Version der Ledger Live-App zu ermutigen. In dieser gefälschten Version werden die Kunden aufgefordert, ihre Wiederherstellungsphrase einzugeben, um ein  -tatsächlich aber nicht vorhandenes-  Sicherheitsproblem zu beheben. Wichtig zu wissen: Ihr Geld ist nicht in Gefahr! Teilen Sie die 24 Wörter Ihrer Wiederherstellungsphrase keiner anderen Person mit. Ledger wird Sie niemals danach fragen. Erst wer die Wiederherstellungsphrase eingibt, der hat seine Bitcoins wirklich verloren. +++

23.12.2020: +++ Weil das Datum auslaufender Bitcoin-Futures am Freitag näher rückt, erwarten Krypto-Datenanbieter eine sehr volatile Weihnachtswoche. Dagegen sagen Trader, die meisten Kollegen seien schon im Weihnachtsurlaub, es wird an der Börse ruhig zugehen. Es bleibt spannend. +++ Investment-Guru springt auf den Krypto-Zug auf und schichtet einen Teil Gold aus Pensionsfonds in Bitcoin um. Gold zugunsten von Bitcoin umzuschichten, liegt im Trend und dient als eine Art Absicherung gegen die lockere Geldpolitik der Zentralbanken. +++ Ist XRP eine Währung oder ein Wertpapier? Nun ist es offiziell: Die US-amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde SEC stuft XRP, die viertgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, als Wertpapier ein und reicht Klage gegen Ripple und zwei Co-Founder ein. Der XRP-Kurs ist im Sturzflug. +++

22.12.2020: +++ Tesla vor Bitcoin-Einstieg? Chef eines großen, Nasdaq gelisteten Technologieunternehmens rät auf Twitter, das Firmenvermögen des Elektroautobauers von US-Dollar in Bitcoin umzuwandeln. +++ Große Investmentbank erwartet nicht, dass die Beliebtheit von Bitcoin so stark steigen wird, dass sie eine Bedrohung für den Status von Gold als Notfallwährung wird. Sie sieht keine Indizien dafür, dass der Höhenflug von Bitcoin den gleichzeitigen Aufwärtstrend von Gold kannibalisiert, weshalb sie der Meinung ist, dass die beiden koexistieren können. +++ Die chinesische Polizei hat Kryptowährungen aus dem PlusToken-Scam im Wert von 4,2 Milliarden US-Dollar konfisziert, die nun gemäß der chinesischen Gesetzgebung in die Staatskasse fließen. +++

Winteranfang 2021
Winteranfang 2021

21.12.2020: +++ Die Mehrheit der Deutschen steht Bitcoin trotz Jahreshoch skeptisch gegenüber, geht jetzt aus einer aktuellen Umfrage hervor. +++ Der Bitcoin-Trend aber ist sonnenklar: Die Reise geht trotz Kurskorrekturen scharf nordwärts. Das S2F-Modell mit seiner unglaublich präzisen Vorhersage präsentiert schwindelerregende Zahlen: 288.000 USD pro Bitcoin bis Ende 2021 +++ Doch Experten warnen: Starke Aufschwünge, wie wir sie jetzt gesehen haben, halten meist nicht lange an. Ein ungebremster Rücklauf wäre möglich bis 18.500 USD. +++

20.12.2020: +++ Börsen-Analysten überschlagen sich bei Bitcoin Prognosen mit Superlativen. Der Bitcoin Kurs ist stärker denn je, er pendelt aktuell zwischen ca. 22.235 USD und 24.200 USD. Dieser Kurs könne sich mindestens noch verfünffachen. Doch es gibt auch handfeste Warnungen. +++ Ein Devisenhändler sagt, ein Bitcoin-Kurs von 100.000 Dollar wäre eine Wette auf den Kollaps des Weltfinanzsystems. +++ Ein Experte über Fehler bei der Auswahl von Kryptocoins: Bitcoin-Einsteiger kaufen häufig Kryptowährungen, die nur Versprechungen machen und Hype erzeugen, aber keinerlei technische Neuerungen bieten. Beispiele für solche oft extrem zentralisierte Blockchains sind EOS, NEO, Tron, Litecoin, Platincoin. Besser fernhalten, auch wenn noch so viele Leute von diesen Coins begeistert sind. +++

19.12.2020: +++ Es sei denkbar, dass wir an einigen Tagen Kurssprünge von 250 % oder sogar mehr sehen werden, falls die Nachfrage nach Bitcoin weiter so zunehmen und das Angebot immer geringer werden sollte, erklärte ein Analyst.+++ Krypto-Experte über einen der häufigsten Fehler neuer Bitcoin-Enthusiasten: Emotional zu handeln ist ein typischer Anfängerfehler. Wer geldgierig oder voller Angst handelt, macht oft teure Fehler. Nie alle Kryptowährungen auf einmal, sondern in kleinen Schritten kaufen und verkaufen. Zum Beispiel nach 50% Gewinn 20% der Kryptowährung verkaufen, weitere 20% für jede zusätzliche 50% Gewinne. Auf diese Weise macht man immer Gewinne und hat auch immer Geld, um nach einer Korrektur zu kaufen. Wer unerfahren ist, verkauft nie oder alles auf einmal zu früh, weil die Gier meist zu groß ist. +++

18.12.2012 +++ Nach dem Chart eines Krypto-Analysten prognostiziert das S2F-Modell (Stock-to-Flow) nicht nur den Kurs für Rohstoffe, sondern auch den BTC-Kurs. Der Chart lässt sich live einsehen auf der Website digitalik[Punkt]net. Man sieht, dass die Prognosen in der Vergangenheit stimmig waren. Der Bitcoin-Kurs sollte nach diesem Modell aktuell oberhalb von 22.000 US-Dollar handeln. Genau das tat er gestern auch. +++ Eine andere Krypto-Analystin spricht von guten Nachrichten, da weniger als 5 Prozent der globalen Fondsmanager je von Bitcoin gehört haben. Sie meint, wir seien noch früh dran. +++ Londoner Investment-Management Unternehmen investiert ca. 15 Millionen USD in Bitcoin. Man sieht es als eine kleine, aber potente Versicherungspolice gegen die anhaltende Abwertung der wichtigsten Währungen der Welt. +++

17.12.2020: +++ Die Sektkorken knallen: Der Bitcoin-Kurs hat am 16. Dezember 2020 zum ersten Mal in seiner Geschichte die Schwelle zu 20.000 US-Dollar nach oben durchbrochen. +++ Das Bezirksgericht Tokio prüft und entscheidet, ob der von einem Treuhänder am 15. Dezember 2020 eingereichte Entwurf eines Rehabilitationsplans zur Entschädigung von Nutzern der gehackten ehemaligen Kryptobörse Mt. Gox fortgesetzt werden soll. Die Börse verlor bei zwei Hacks in den Jahren 2011 und 2014 insgesamt 1,35 Mio. Bitcoins, es war der größte Hack in der Geschichte des Bitcoin. Nur etwa 150.000 BTC können an die User zurückgezahlt werden. +++ PayPal-Aktie nach Einstieg in den US-Bitcoin Markt auf Rekordhoch. Plus 17% seit 12. November 2020. +++ Britischer Vermögensverwalter verkauft Gold für Bitcoin +++

16.12.2020: +++ Krypto-Leitwährung im 7-Tage-Vergleich nahezu unverändert, 30-Tage-Bilanz zeigt ein Plus von 20 Prozent. +++  In der Rückschau hat sich das Stock-to-Flow-Modell für BTC als bislang treffend erwiesen. Sollte dieses Modell für die Zukunft Recht behalten, dann steht dem Bitcoin eine Zukunft bevor, die einfach unglaublich ist. +++

15.12.2020: +++ Mächtiges US-Finanzministerium gehackt. Kryptobranche reagiert sofort und verweist auf Vorteile von Bitcoin: Bitcoin mit seinem SHA256-Algorithmus wurde noch nie gehackt. +++ Bank of England warnt vor möglichen Störungen des britischen Finanzsystems nach dem Brexit. Das Ende der Übergangsperiode am 31. Dezember 2020 könnte Störungen für die Nutzer von Finanzdienstleistungen mit sich bringen, insbesondere für Kunden in der EU. +++ CNBC-Moderator und ausdrücklicher Kritiker von Bitcoin macht das, was er immer tut, wenn der Kurs fällt: Er kauft – Jetzt Bitcoin. +++

14.12.2020: +++ Bitcoin klettert wieder über 19.300 US-Dollar +++ Russland: Ab 01. Januar 2021 wird die Nutzung von Kryptowährungen als Zahlungsmittel gesetzlich verboten. +++ Blockchain-Datendienstleister sagt, dass immer weniger BTC in den Wallets der großen Bitcoin-Börsen lagern. Es ist der niedrigste Stand seit Februar 2018 und deutet darauf hin, dass der Preis weiter steigen wird. +++ Nasdaq notiertes Mining-Unternehmen investiert massiv in neue Bitcoin S-19j Miner der nächsten Generation. +++ Krypto-Marktforschungsinstitut mit deutschem Technikvorstand sieht auf Grund von sechs wichtigen Kennzahlen den Bitcoin bald bei 200.000 US-Dollar. +++

13.12.2020: +++ Noch im Jahr 2018 verbot ein US-Bankenriese seinen Kunden, Krypto-Käufe mit seinen Kreditkarten zu tätigen. Allmählich änderte sich die Haltung der Bank, die nun anmerkt, dass es sich doch lohnen könnte zu investieren. +++ Bitcoin-Anleger verkaufen ihre Bitcoins nicht, sondern halten sie langfristig. +++ Krypto-Experte ist zuversichtlich, dass Bitcoin bis Ende 2021 auf 100.000 US-Dollar klettern wird. Beste Strategie bzw. der optimale Weg dahin ist der Cost Average Effect oder Durchschnittskosteneffekt. +++ Die Schlausten der Schlauen kaufen gerade still und leise Bitcoin, meint jetzt der Gründer einer Kryptobörse. +++

12.12.2020: +++ Millionäre entdecken Kryptomarkt. Eine Umfrage unter mehr als 700 Personen aus aller Welt, von denen jeder ein Vermögen von mehr als eine Million Britische Pfund besitzt ergab, dass 73 Prozent von ihnen Kryptowährungen, vor allem Bitcoin, besitzen oder bis 2022 kaufen wollen. +++ Auch Versicherer wollen Teilhabe an diesem wachsenden Wirtschaftszweig. Eine weitere große Versicherungsgesellschaft investierte 100 Millionen US-Dollar in Bitcoin bei einem Stand von 18.279 US-Dollar. +++ Prognosen erwarten einen weiteren Höhenflug des Bitcoin nach Tagen der Seitwärtsbewegung. Ist das die letzte Kaufgelegenheit in diesem Jahr? +++

11.12.2020: +++ Kommt eine US-Regulierungsvorschrift, die selbstverwaltete Krypto-Wallets stark einschränken wird? +++ Amerikanische Kongressabgeordnete haben sich jetzt in einem Brief an den US-Finanzminister dagegen ausgesprochen. Der Finanzminister hätte die politische Macht, ein solches Wallet-Verbot per Vorschrift durchzusetzen, ohne vorher eine parlamentarische Mehrheit einholen zu müssen. +++ Ein Analyst einer großen US-Investmentbank glaubt, dass Bitcoin eine signifikante Bedrohung für den US-Dollar als weltweite Leitwährung ist, denn die traditionellen Landeswährungen sind nicht die einzigen Wertaufbewahrungsmittel und Zahlungsmittel, in die die Menschen Vertrauen haben. +++

10.12.2020: +++ Weltbekannter Ökonom sieht Bitcoin als echten Wertspeicher, der nicht so leicht entwertet werden kann. +++ Fondsanalyst sieht bei Bitcoin noch immer Probleme mit dessen früheren Ruf wegen Verbindungen zum organisierten Verbrechen, zu Terrorismus und Online-Drogenhandel. Die Lage hat sich jedoch heute geändert. Er denkt, in den vergangenen Jahren haben viele Leute Bitcoin sehr vorschnell als Betrug oder Schwindel abgetan. Jedoch befürchten große Namen nach wie vor Marktmanipulationen. +++

09.12.2020: +++ Nachricht mit enormer Sprengkraft: Wer erinnert sich noch an den größten Hackerangriff in der Geschichte von Bitcoin? Zwischen 2011 und 2014 verlor die Kryptobörse Mt. Gox 1,35 Mio. Bitcoins. Im Rahmen eines Rehabilitierungsprogramms sollen nun rund 150.000 BTC an die Gläubiger verteilt werden. Termin für die Bekanntgabe, wann die Bitcoins ausgezahlt werden, soll der 15. Dezember 2020 sein. Es kommen damit so viele Bitcoins neu auf den Markt, wie insgesamt in rund 5 Monaten gemint werden. Wird die Versuchung zu groß sein, diese Bitcoins sofort mit dem enormen Gewinn, den jeder einzelne Bitcoin zwischen 2014 bis heute angehäuft hat, zu verkaufen? Wird die Flut dieser Bitcoins den Markt in eine Abwärtsrichtung drehen? +++

08.12.2020: +++ Die Bitcoin-Verknappung wird immer akuter und könnte schon bald den Kurs wieder nach oben treiben. 20.000 US-Dollar für einen Bitcoin bleiben aber im Moment eine große Hürde. +++ Daten aus mehreren Quellen zeigen, dass die Nachfrage, allen voran durch institutionelle Investoren, weiterhin deutlich größer als das vorhandene Angebot ist. +++ Investmentfirma kaufte in nur 24 Stunden 7.000 Bitcoins auf. Am Krypto-Markt herrscht Aufbruchstimmung. +++

07.12.2020: +++ Nicht nur der Bitcoin ist in Bewegung, sondern der gesamte Markt für Kryptowährungen. Auch sogenannte „Altcoins“, die englische Abkürzung für alternative Coins, legten zu. +++ Britischer Politiker sagt, Bitcoin sei die ultimative Anti-Lockdown-Alternative und es könnte von entscheidender Bedeutung sein, sich jetzt mit Krypto zu beschäftigen. +++ Der Vorstandsvorsitzende des größten Vermögensverwalters der Welt sprach Bitcoin enormes Potential zu und konstatierte schon jetzt Auswirkungen auf den US-Dollar. +++

06.12.2020: +++ Ein halbes Dutzend Finanzexperten äußerte sich diese Woche positiv zu „Edel-Kryptos“ wie Bitcoin und Ethereum, die sich deutlich von den aktuell rund 7.800 anderen Krypto-Coins abheben. +++ Ehemaliger Hedgefonds-Manager sagt, dass der Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit der Regierungen immer mehr Menschen zu Bitcoin treibt. +++ Zahlreiche Bitcoin-Trader sind überzeugt, dass der Bitcoin noch eine Weile vor sich hin trödeln wird, um dann direkt auf 21.000 US-Dollar zu schießen. +++

05.12.2020: +++ Bekannter Investmentguru sieht Bitcoin weiterhin unterbewertet und vergleicht ihn mit den Internetunternehmen des Jahres 1999, als das Internet noch in seiner Frühphase war. +++ Der CEO einer All-in-One-Plattform für Bank- und Finanzdienstleistungen für Benutzer von Kryptowährungen sieht den Bitcoin-Kurs erst Mitte des zweiten Halbjahres 2021 auf 30.000 US-Dollar klettern. +++ Und der Chef einer US-Überwachungsbehörde für das nationale Kreditwesens beruhigt: Niemand wird Bitcoin oder diese Transaktionstechnologie verbieten. +++

04.12.2020: +++ Die Akzeptanz von Kryptowährungen ist 2020 beträchtlich gewachsen. +++ Der CEO einer Kryptowährungsbörse bezeichnet den Bitcoin als Geld der Freiheit für Millionen von Menschen weltweit. +++ Der Bitcoin-Kurs legt zurzeit eine kurze Verschnaufpause ein, er konsolidierte sich auch gestern wieder unter 20.000 US-Dollar. +++ Erstmals seit 5 Monaten weist der Indikator Hash Ribbons ein Kaufsignal auf. +++

03.12.2020: +++ Experimentelles Analyse Modell sagte in der Vergangenheit Kursspitzen genau voraus. Nach dessen BTC/USD-Prognose liegt der Kurs Ende 2021 konservativ bei 200.000 US-Dollar. 300.000 US-Dollar sind nicht ausgeschlossen. +++ Diese optimistische Prognose wird von bekannten Analysten geteilt. +++ Mainstream-Nachrichtenagenturen berichten immer öfter positiv über Bitcoin. +++

02.12.2020: +++ Die Angst vor einer sehr steilen Entwertung von nationalen Währungen wie dem US-Dollar greift um sich. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Investoren den Dollar und andere Fiat-Währungen für BTC fallen lassen, erklärte jetzt ein amerikanischer Risikokapitalgeber. +++ Die US-Steuerbehörde IRS verlangt von Privatpersonen nun auch eine Angabe über ihre Kryptobestände in ihren Steuererklärungen. +++

01.12.2020: +++ Wow! Das war gestern wieder ein gewaltiger Sprung des Bitcoin nach oben. Statt einer weiteren Abwärtsbewegung, die einige Trader erwartet hatten, kletterte der Bitcoin in der Spitze auf über 19.600 US-Dollar. +++ Ein Investmentbanker verweist darauf, dass sich der Bitcoin aktuell in der Frühphase eines mehrjährigen Aufwärtstrends befindet, der ihm langfristig exponentielles Wachstum bescheren könnte. +++