Archiv der Kategorie: Vorteile und Nutzen

SkyWay. Vortrag des Chefkonstrukteurs A.E.Yunitski zum EcoFest 2018

SkyWay. Vortrag des Chefkonstrukteurs A.E.Yunitski zum EcoFest 2018
SkyWay. Vortrag des Chefkonstrukteurs A.E.Yunitski zum EcoFest 2018

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Anatoli Eduardowitsch Yunitski, der Chefkonstrukteur der Projektierungs-Organisation SkyWay, hier im Bild mit seiner Frau auf dem Weg zur Tribüne, hielt auf dem EcoFest 2018 einen weltweit vielbeachteten Vortrag. Das EcoFest ist eine jährliche Veranstaltung auf dem Gelände des Zentrums für Erprobungen und Vorführungen, dem EcoTechnoPark. Er wird betrieben von der Gesellschaft für den Schienengebundenen Seil-Verkehr (String Transport).

Anatoli Yunitski fasste in seinem Vortrag vor Tausenden Investoren aus vielen Ländern der Welt die Arbeitsergebnisse des letzten Jahres zusammen. Er kommentierte die jüngsten Entwicklungen und Neuigkeiten beim SkyWay-Rollmaterial und er gab einen Überblick über die Perspektiven der internationalen Entwicklung der Technologie von SkyWay.

Hier folgt der Text der Rede von Anatoli Yunitski:

SkyWay. Vortrag des Chefkonstrukteurs A.E.Yunitski zum EcoFest 2018 weiterlesen

Die Transportinfrastruktur des städtischen Personenverkehrs mit SkyWay-Technologie

Die Transportinfrastruktur des städtischen Personenverkehrs mit SkyWay-Technologie
Die Transportinfrastruktur des städtischen Personenverkehrs mit SkyWay-Technologie

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

SkyWay Technologies Co. verfügt mittlerweile über mehrere unterschiedliche Typen seines rollenden Materials für den schienengebundenen Seilverkehr (String Transport). Die Fahrzeuge wurden konstruiert und designet für unterschiedliche Einsatzzwecke im städtischen Personenverkehr.

SkyWay bietet einer Stadt komplexe Lösungen an:

    • Eine leichte Trasse für Parkanlagen und Erholungsgebiete
    • Eine Vorort-Trasse für die Verbindung mit Satelliten-Städten
    • Eine ÖPNV-Trasse für innerstädtischen Verkehr

Die Transportinfrastruktur des städtischen Personenverkehrs mit SkyWay-Technologie weiterlesen

SkyWay. Vom Wert einer Marke

SkyWay. Vom Wert einer Marke
SkyWay. Vom Wert einer Marke

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Produkte und Dienstleistungen eines Unternehmens, zunehmend aber auch Unternehmen selbst,  werden von Marken (englisch brands) gekennzeichnet. Marken stehen für die Qualität eines Unternehmens und zählen ebenso wie Patente zu dessen geistigem Eigentum.

Der Wert eines Unternehmens besteht nicht nur aus dem Umsatz, den Firmenimmobilien, dem Mitarbeiter-Potenzial und Patenten, sondern auch aus dem nicht-materiellen Wert seiner Marke bzw. seiner Marken.

Die Bestimmung des Markenwertes gilt als höchst schwierig und unsicher, weshalb es in der Praxis zu großen Bewertungsunterschieden und Wert­schwankungen kommen kann.

SkyWay. Vom Wert einer Marke weiterlesen

SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien

SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien
SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Am Abend des 10. Juli 2018 fand im Konferenzsaal „F.Perri“ des Palazzo Foti auf dem Platz in Italien, wo sich das Hauptquartier des administrativen Zentrums der Region Reggio di Calabria befindet, eine wissenschaftlich-technische Konferenz zum Projekt „Metro Aspromonte: vom Recht auf Mobilität zum ländlichen Tourismus für die Weiterentwicklung der lokalen Regionen“ statt.

Paolo Ferrara, Präsident des Konsortiums der hauptstädtischen Universitäten „UniReggio“, eröffnete das Treffen, zu dem auch der Bürgermeister, Herr Falcomat, und der Präsident des Nationalparks „Aspromonte“, Herr Bombino, erwartet wurden.

SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien weiterlesen

SkyWay. Die Luft, die wir atmen

SkyWay. Die Luft, die wir atmen
SkyWay. Die Luft, die wir atmen

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Im Juni 2018 waren meine Frau und ich im Urlaub im Simmental in den Schweizer Bergen des Berner Oberlands. Es ist ein wunderschönes Tal, eingefasst von hohen Bergen mit grandiosen Aussichten und viel grünen Wiesen bis weit nach oben. Dazwischen die gewaltigen weißschäumenden, 200 m hinabschießenden Simmenfälle, über die im Sommer bis zu 2.800 Liter Wasser pro Sekunde ins Tal tosen. Vor allem aber mit viel sauberer Luft. Erholung pur in einer Natur, die noch weitestgehend intakt ist.

Schon nach wenigen Tagen in den Bergen und an den großen Seen spürt man, wie wichtig saubere Luft für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit ist. Zurück in unserer Heimatstadt Dresden  mit ihren rund 550.000 Einwohnern, dem wirtschaftlichen Zentrum  und Verkehrsknotenpunkt des gesamten Ballungsraumes, merkten wir, wie viel schlechter die Luft hier ist, die wir täglich atmen müssen.

SkyWay. Die Luft, die wir atmen weiterlesen

SkyWay. Touristen auf der Krim – Alles im Smog

SkyWay. Touriten auf der Krim - Alles im Smog
SkyWay. Touriten auf der Krim – Alles im Smog

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Die bedeutende russische Nachrichtenagentur TASS teilte mit, dass die Experten des Föderalen Dienstes für Verbraucherschutz nunmehr die Regionen mit der am stärksten verschmutzten Luft in Russland benannt haben. Die Liste wird angeführt von den Regionen Burjatien, Chabarowsk, Irkutsk, Krasnojarsk, Kursk und der Krim.

Diese Informationen entstammen dem Bericht der zuständigen Aufsichtsbehörde von 2017. Die Hauptursachen der Verschmutzung sind die Verbrennung von Kohle und Belastungen durch den Transportverkehr, wodurch die maximal zulässige Konzentration von Schadstoffen in der Luft deutlich überschritten wird.

SkyWay. Touristen auf der Krim – Alles im Smog weiterlesen

SkyWay und das EU-Hochgeschwindigkeitsnetz

SkyWay und das EU-Hochgeschwindigkeitsnetz
SkyWay und das EU-Hochgeschwindigkeitsnetz

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

„Teuer“, „Ineffizient“, „ohne langfristigen Plan“ – so lautet das vernichtende Fazit des Europäischen Rechnungshofs über den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecken in Europa mit dem Titel „Europäisches Hochgeschwindigkeitsschienennetz: keine Realität, sondern ein ineffizienter Flickenteppich“.

Insgesamt wurden zehn inländische Strecken in Spanien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Portugal und vier grenzüberschreitende Verbindungen untersucht, wobei festgestellt wurde, dass zudem die Strecken der einzelnen Mitgliedstaaten nur unzureichend miteinander verbunden sind.

Der Europäische Rechnungshof hatte schon 2010 die Verantwortlichen aufgefordert, „unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die technischen, administrativen und sonstigen Hindernisse zu beseitigen, die der Interoperabilität im Schienenverkehr entgegenstehen“. Bis heute sind diese Hindernisse nicht beseitigt.

SkyWay und das EU-Hochgeschwindigkeitsnetz weiterlesen