Archiv der Kategorie: Gestern-Heute-Morgen

SkyWay. Smart Cities gegen den Verkehrskollaps

SkyWay. Smart Cities gegen den Verkehrskollaps
SkyWay. Smart Cities gegen den Verkehrskollaps

Dubai ist mit mehr als 2 Millionen Einwohnern die größte Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) am Persischen Golf und die Hauptstadt des Emirats Dubai. Hier leben etwa 85 Prozent der Einwohner der VAE. Mit bis zu 14 Millionen ausländischen Touristen jährlich gehört Dubai zu den meistbesuchten Städten der Welt.

Dubai eine Autostadt. Mehr als 1 Million registrierte Fahrzeuge führen dazu, dass insbesondere im älteren Teil Dubais Staus und längere Stillstandphasen die Regel sind. Statistisch gesehen verbringt jeder Einwohner der Wüstenstadt durchschnittlich 72 Stunden pro Jahr in Staus.

Jetzt investiert die Millionenstadt in ein intelligentes Verkehrsmanagement. Dubai will bis 2021 die smarteste City der Welt werden, was etwa soviel heisst, wie die fortschrittlichste, intelligenteste, am besten vernetzte, effizienteste, nachhaltigste und lebenswerteste Stadt der Welt.

SkyWay. Smart Cities gegen den Verkehrskollaps weiterlesen

SkyWay gegen seine Skeptiker (3)

SkyWay gegen seine Skeptiker (3)
SkyWay gegen seine Skeptiker (3)

Heute der vorerst letzte Teil der Ausführungen zu „SkyWay gegen seine Skeptiker“.

Zum Thema Aerodynamik.
Die Fahrzeuge des schweizer Ingenieurs Gerhard Müller hatten in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts keine aerodynamische Form. Dieser Umstand mag zunächst unbedeutend erscheinen, denn das Rollmaterial von seinem „Airobus“ blieb unterhalb einer Geschwindigkeit von 40 km/h.

Wenn wir jedoch von schnellerer Beförderungen sprechen (150 bis 500 km/h bei Yunitski), dann braucht dieses System 90 % (und mehr) der Energie zur Überwindung des Luftwiderstands. Der aerodynamische Koeffizient SH liegt bei SkyWay 7 bis 8 mal günstiger als bei Müller. Yunitski kommt mit einem Antrieb aus, der um den gleichen Faktor günstiger ist.

SkyWay gegen seine Skeptiker (3) weiterlesen

SkyWay. Schutz von Millionen Menschen und Tieren

SkyWay. Schutz von Millionen Menschen und Tieren
SkyWay. Schutz von Millionen Menschen und Tieren

Elektropionier Tesla gab den Startschuss für die neue Technik des autonomen Fahrens. Die Euphorie der Entwickler war groß, doch dann gab es den ersten Verkehrstoten beim Crash mit einem anderen Fahrzeug…

Viele Menschen stehen der neuen Technik skeptisch gegenüber. Gill Pratt, Chef-Forscher von Toyota, sagt voraus, dass auf Jahrzehnte hinaus „Level-5-Fahrzeuge“, also komplett selbständig steuernde Fahrzeuge ohne Lenker und ohne Eingriffsmöglichkeit, wohl keine Straßenzulassung bekommen werden. Nach gegenwärtigem Stand der Technik können damit nicht alle denkbaren Unfallszenarien ausgeschlossen werden.

Mobilität wird überall in der Welt groß geschrieben. Die Sicherheit des Straßenverkehrs ist dabei das A und O. Alle bislang von der Gesellschaft eingeleiteten Maßnahmen haben jedoch nicht zum erhofften Ergebnis geführt. Die hohen Zahlen zu Verkehrsunfällen mit Verletzten und Toten sprechen eine eigene Sprache.

SkyWay. Schutz von Millionen Menschen und Tieren weiterlesen

Über SkyWay, Crowdfunding und die, die zurück bleiben

Über SkyWay, Crowdfunding und die, die zurück bleiben
Über SkyWay, Crowdfunding und die, die zurück bleiben

Anatoli Yunitski, Author, Generalkonstrukteur und Präsident von SkyWay spricht über SkyWay, Crowdfunding und diejenigen, die hinter der Schaffung von SkyWay Transport zurückbleiben.

„Der Bau des EcoTechnoPark und der Komplex der Arbeiten zur Einführung des SkyWay Verkehrs auf dem Markt ist mit einem modernen Modell des Crowdinvesting – Crowdfunding finanziert.

Während das Projekt in der Startphase ist, kann jeder zum Investor werden. Die Investitionssumme beginnt schon bei 50 USD, aber aufgrund der großen Zahl der Projektteilnehmer ermöglicht dieses System, ein ausreichendes Kapital für die Entwicklung des Unternehmens in der Anfangsphase zu erhalten. Alle Investoren sind Miteigentümer der zugrundeliegenden SkyWay-Transporttechnologie und in Zukunft Aktionäre der Gesellschaft, die nach Expertenschätzungen in absehbarer Zukunft bis zu 50 % des Weltmarktes für Transportdienstleistungen gewinnen kann.

Über SkyWay, Crowdfunding und die, die zurück bleiben weiterlesen

Von der Leinwand ins reale Leben

Von der Leinwand ins reale Leben
Von der Leinwand ins reale Leben

Heute stelle ich die Frage mal so: Was wäre denn Dein Favorit? Ein fliegender Teppich? Ein fliegendes Auto? Ein fliegendes Fahrrad? Ein fliegendes Skateboard? Ein fliegender Zug?

Alles gibt es schon, zumindest als Science-Fiction auf der Leinwand oder als wissenschaftlich-utopische Ideen in Büchern. Einiges davon hat mittlerweile jedoch bereits Einzug ins reale Leben gefunden. Nicht immer ist uns klar, wie schnell das geschieht.

Hier drei Beispiele:

1. Ganz stark im Kommen sind fliegende Autos. Wer zum Beispiel im April 2017 auf der „Top Marques Monaco“, der exklusivsten Autoshow war, hat die Weltpremiere des ersten serienfähigen AeroMobils miterlebt. Es kommt nicht aus dem Silicon Valley, sondern aus dem slowakischen Bratilava.

Von der Leinwand ins reale Leben weiterlesen

Höchste Zeit für SkyWay

Höchste Zeit für SkyWay
Höchste Zeit für SkyWay

Unsere heutige Welt ist geprägt von Hektik. Wir sind immer eilig unterwegs. Unsere Zeit ist immer knapp.

In der Stadt ist das eigene Auto oft unverzichtbar. SkyWay garantiert ein bequemes und schnelles Umsteigen vom Parkplatz zum SkyWay Terminal und innerhalb des Terminals von einer Etage auf die nächste. So wird zügiges Umsteigen vom städtischen Verkehr zur Hochgeschwindigkeitsbahn mit 500 km/h mit enormen Zeiteinsparungen möglich.

Höchste Zeit für SkyWay weiterlesen

SkyWay. Neue Chancen

SkyWay. Neue Chancen
SkyWay. Neue Chancen

Vor wenigen Tagen startete SkyWay in eine neue Etappe seiner Entwicklung. Es ist bereits die 10. Entwicklungsetappe von insgesamt 15 seit 2014. Und SkyWay entwickelt sich prächtig.

Was bisher geschah bzw. wie SkyWay selbst die letzten Entwicklungsetappen beschrieb:

SkyWay. Neue Chancen weiterlesen