Archiv 2021

Archiv 2021
Archiv 2021

Die COVID-19 Pandemie hält auch Anfang des Jahres 2021 die Menschen in Deutschland und anderswo gefangen. Bis Ostern, so sagt man, bleiben Schulen, Kitas, Hotels und die meisten Geschäfte geschlossen. Arbeitgeber müssen, wo immer möglich, Arbeiten im Homeoffice anbieten. Es gelten Kontaktbeschränkungen auf die Familie und eine weitere Person. Der Zutritt zu Altenheimen wird stark eingeschränkt oder diese gänzlich geschlossen. Es gelten Reisebeschränkungen und Quarantänepflichten. Das Tragen medizinischer Masken in Bus, Bahn und Geschäften ist verpflichtend. Corona-Schutzimpfungen laufen mit Jahresbeginn an, doch große Teile der Bevölkerung bleiben skeptisch vor allem gegenüber den im Schnellverfahren entwickelten neuartigen, genbasierte mRNA-Impfstoffen und wollen sich damit nicht impfen lassen. Doch schwere COVID-19 Erkrankungen gibt es auch im eigenen Familienkreis. Und Tote unter engen Freunden. Es ist nicht lustig…

Zwei Fragen stehen angesichts der Bitcoin Rallye im Raum: Wie lange geht der Bitcoin-Rausch weiter und wie hart wird der Absturz, wenn er denn kommt? Viele Analysten und Experten bemühen sich um eine treffsichere Antwort. Und meist haben sie kluge Argumente für oder gegen steigende oder fallende Kurse.

Was die Zahlen allerdings gemeinsam haben: Sie sind ähnlich viel wert wie Kaffeesatzleserei. Sie können stimmen, oder sie können absolut daneben liegen. Die Entwicklung des Bitcoin ist viel zu volatil, um sich kalkulieren zu lassen. Das gilt bereits kurzfristig und langfristig umso mehr. Darum fährt wohl am besten, wer sich an die goldene Regel hält, in Bitcoin nicht mehr zu investieren, als er an Verlusten problemlos verschmerzen kann.

Am Jahresende werden wir (etwas) schlauer sein…