SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien

SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien
SkyWay. Technik für den ländlichen Tourismus in Kalabrien

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Am Abend des 10. Juli 2018 fand im Konferenzsaal „F.Perri“ des Palazzo Foti auf dem Platz in Italien, wo sich das Hauptquartier des administrativen Zentrums der Region Reggio di Calabria befindet, eine wissenschaftlich-technische Konferenz zum Projekt „Metro Aspromonte: vom Recht auf Mobilität zum ländlichen Tourismus für die Weiterentwicklung der lokalen Regionen“ statt.

Paolo Ferrara, Präsident des Konsortiums der hauptstädtischen Universitäten „UniReggio“, eröffnete das Treffen, zu dem auch der Bürgermeister, Herr Falcomat, und der Präsident des Nationalparks „Aspromonte“, Herr Bombino, erwartet wurden.

Um die Qualität des Projekts für den Tourismus und die landwirtschaftlichen Aktivitäten zu erhöhen, stützt sich „UniReggio“ auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit herausragenden Experten der wissenschaftlich-technischen Forschungen. Auf der Konferenz kamen zu Wort:

Corrado Rindone, Professor für Transporttechnik an der technischen Fakultät der Mediterranen Universität der Region Calabria;
Marco Poiana, Professor für Lebensmitteltechnologie an der Fakultät für Landwirtschaft der Mediterranen Universität der Region Calabria und
Vittorio Caminiti, Professor, Präsident der Akademie Bergamot und der größten Organisation der Unternehmer auf dem Gebiet des Tourismus in Italien „FederAlberghi Calabria“.

Die Idee des Projekts „Metro Aspromonte“ wurde vorgestellt von den Ingenieuren Nicola Carelli, Vincenzo Cosentino und Francesco Greco, die von „UniReggio“ mit der Entwicklung beauftragt wurden.

Doktor Emanuele Baroni stellte den schienengebundenen Seilverkehr (String Transport), die Technologie von SkyWay, vor.

Außerdem beteiligte sich die Architektin Emanuela Tartaglia an der Konferenz. Sie ist technische Projektleiterin für den Bau der Trasse mit der SkyWay-Technologie in der Republik San Marino. Dieses Projekt befindet sich in fortgeschrittener Phase technischer, politischer und vertraglicher Regelungen.  Frau Tartaglia kündigte am Schluss ihres Beitrags den Beginn einer Zusammenarbeit für die Realisierung des Projekts an.

Die Konferenz schloss Professor Francesco Russo, der Vizepräsident des Regionalrats von Kalabrien und Direktor der Verkehrsabteilung an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der Mediterranen Universität der Regioj Calabria, ab.

An der Verhandlung nahmen teil:
Giuseppe Ida, Präsident des „Verbands der Bürgermeister der Oliven-Städte“;
Santo Monorcio, Präsident der Akademie des Verbands der Bürgermeister von Grecanica;
Rosario Rocca, Präsident des Verbands der Bürgermeister von Locri; Roberto Viccari, Präsident des Verbands der Bürgermeister der Region Mezzogiorno;
Domenico Creazzo, Bürgermeister von St. Euphemia d’Aspromonte und Vizepräsident des Nationalparks „Aspromonte“;
Annunziato Danaro, Bürgermeister von Sinopoli;
Francesco Bruzzaniti,  Bürgermeister von Africo und Präsident des Verbands der nationalen Parks Aspromonte sowie
Fancesca Giuffre, Präsident des Doktoren-Ordens für Agronomie und Forstwirtschaft der Provinz Reggio di Calabria.

Der Präsident von „UniReggio“ Paolo Ferrara erläuterte, dass man die Realisierung des Projekts „Metro Aspromonte“ als eine schöne Möglichkeit betrachten sollte, die der Region Aspromonte das Recht auf Mobilität zurückgibt, die stark gelitten hat nach der Sperrung der Autobahn „Bagnara – Sant’Eufemia“.

Zugleich hat man eine realistische Möglichkeit, in Italien einen ersten Abschnitt des sehr innovativen schienengebundenen Seil-Verkehrs mit der Technologie von SkyWay zu bauen. Es ist sehr wichtig, das bergige Land mit der Küste zu verbinden. Dies wird die Entwicklung des Agrartourismus fördern, ebenso die Organisation eines ökologischen Gastronomie-Reiseverkehrs zur Erhöhung der Qualität der Dienstleistungen für die wirklichen Kenner der Küche von Kalabrien.

Am Treffen nahmen desweiteren teil:
Cateno De Luca, Bürgermeister von Messina;
Salvatore Mondello, stellvertretender Bürgermeister und Berater für Infrastruktur und ÖPNV.
Sie prüfen auch ein Projekt mit der SkyWay-Technologie in Messina, das während der letzten Wahlkampagne ausführlich diskutiert wurde.

Der Nationalpark „Aspromonte“ gehört zur italienischen Region Kalabrien. Auf seinem Territorium befinden sich Gipfel der Bergkette Aspromonte bis in eine Höhe von 2000 Metern. Am Fuß dieser Berge plätschert das Mittelmeer. Nur hier baut man das seltene Bergamotte an. Man verwendet es in der Parfümindustrie und für den Tee „Earl Grey“.

Der Park hat Bedeutung in ökologischer, historischer, künstlerischer und archäologischer Hinsicht. Sein Territorium ist von alters her von verschiedenen Völkern besiedelt. Die Bewohner der Ortschaften im Park haben vielfach griechische Wurzeln. Schon seit den Zeiten der Antike bewahrten sie die besondere Kultur und Tradition.

Von den Bergen bieten sich eindrucksvolle Aussichten auf die Straße von Messina zwischen Kalabrien und Sizilien und auf das Ionische und das Tyrrhenische Meer, die hier auf einander stoßen. Das Territorium von „Aspromonte“ ist von verschiedenen Wasserläufen durchschnitten und wird von verschiedene Tierarten bewohnt.

[Quelle: SWC]

MIT SKYWAY BEGINNT DIE ZUKUNFT SCHON HEUTE!

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über das Unternehmen:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Anteilseigner des Unternehmens Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:

SkyWay Registrierung
SkyWay Registrierung

Willst Du mehr über SkyWay erfahren? Dann siehe Dir die folgende Landingpage an. Hier bekommst Du direkt von SkyWay weitere Informationen:

Landingpage
Landingpage

Zusammengefasste Infos zu SkyWay findest Du auch auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Unternehmensanteilen besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag