Die Komsomolskaja Prawda über SkyWay: Von der Idee zur Verwirklichung

Die Komsomolskaja Prawda über SkyWay: Von der Idee zur Verwirklichung
Die Komsomolskaja Prawda über SkyWay: Von der Idee zur Verwirklichung

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Das EcoFest naht. Viele Partner und Interessenten können bald die Ergebnisse der Arbeit der Ingenieure der SAO „Strunnije Technologiji“ im SkyWay EcoTechnoPark von Marjina Gorka bei Minsk in der Republik Belarus mit eigenen Augen sehen.

Die Zeitung „Komsomolskaja Prawda in Weißrussland“ wendete sich dem Thema der schienengebundenen Seil-Technologien (String Transport) zu. In ihrer jüngsten Ausgabe berichtet sie ausführlich, welche Etappen zur Entwicklung und zur Produktion des SkyWay-Verkehrs gehören.

Auf der Webseite der „Komsomolskaja Prawda in Weißrussland“ vom 25. Juli 2018 findest Du Informationen auf Fragen wie: Was für Erprobungen gibt es im EcoTechnoPark? Warum ist das Yunicar wirtschaftlicher als ein Linientaxi? Was gibt es für Gemeinsamkeiten zwischen der SAO „Strunnije Technologiji“ und dem Autohersteller BMW?

Für diejenigen, die mit dem russischen Text Schwierigkeiten haben, nachfolgend ein paar Erläuterungen:

Die Zeitung setzt mit dem Artikel eine Reihe von Berichten fort, in denen führende belarussische Unternehmen erzählen, wie sie ihre Markenprodukte herstellen. Diesmal geht es um den Schienengebundenen Seilverkehr (String Transport),

Von einer modernen Technologie spricht man, wenn man einen wissenschaftlichen Abschluss benötigt, um vollständig zu verstehen, wie sie funktioniert. Dies trifft auch auf SkyWay und die Firma SkyWay Technologies Co. zu, ein Unternehmen, das ein neues, umweltfreundliches und sicheres Transportsystem entwickelt.

Mitarbeiter des Unternehmens entwickeln und implementieren bei SkyWay von Grund auf alles selbst – von den Modellen des rollenden Materials bis hin zu den kompliziertesten Elementen der Infrastruktur. Um sicherzustellen, dass alle Elemente des Systems zusammenarbeiten und die hohen Anforderungen erfüllen, die heute an einen innovativen Transport gestellt werden, verwendet das Unternehmen die modernste Ausrüstung und Software, die es auf dem Weltmarkt gibt.

Die Infrastruktur
Der Schienengebundene Seilverkehr besteht nicht nur aus Schienen und Schienenfahrzeugen, es ist ein Ökosystem, bestehend aus einer großen Anzahl von verwandten Elementen.

Ein besonderer Schwerpunkt bei der Entwicklung der Infrastruktur wird auf die Entwicklung von „grünen“ Technologien gelegt – alles, was  von der Firma entwickelt wird, muß umweltfreundlich sein und freundlich zur Natur. Zum Beispiel: Die Konstruktion der Stützen des Schienengebundenen Seiltransports setzt nur eine minimale Landzuteilung voraus, und ihre Konstruktion macht es möglich, Windgeneratoren und Sonnenkollektoren einzusetzen. Alle Arbeitsprozesse im Unternehmen sind so organisiert, dass die Natur möglichst wenig geschädigt wird.

Bau von Schienenfahrzeugen
Yunibus, Yunibike, Yunicar – diese Worte sagen heute einem gewöhnlichen Bürger noch nicht viel. Aber die Konstrukteure der Fahrzeuge sind davon überzeugt, dass die Öffentlichkeit den Schienengebundener Seilverkehr bald genau so schätzen wird, wie den Komfort eines persönlichen Autos.

Bei der Erstellung von Transportmodulen konzentriert sich das Unternehmen auf Sicherheit und technologische Machbarkeit. Alle Fahrzeuge sind mit einer automatischen Steuerung, leisen Elektromotoren und Computer-Modulen ausgestattet. Sie sind genauso komfortabel, wie moderne Autos, ganz zu schweigen von Bussen oder Zügen.

Bei der Erstellung von Fahrzeugprojekten untersuchen die Ingenieure jeden Aspekt sorgfältig – vom ruhigen Lauf bis zum Geräuschpegel, der beim Rollen eines Stahlrads auf dem Schienenkopf ausgegeben wird. Die Entwicklung einzelner Elemente erfolgt durch spezialisierte Designbüros, in denen die Besten auf ihrem Gebiet arbeiten.

Der Transport sollte profitabel und daher wirtschaftlich sein. So liegt der Verbrauch des SkyWay Yunicars bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h etwa bei 2,8 Litern je 100 Kilometer Benzinäquivalent. Zum Vergleich: Ein gewöhnlicher Kleinbus wird unter den gleichen Bedingungen etwa 11 Liter Kraftstoff verbrauchen.

Ein zusätzliches Plus: Das automatische Steuersystem wird Fahrer und Maschinisten ersetzen und die Überwachung erfolgt per Computer.

SkyWay hat Lösungen für den Güterverkehr entwickelt und mit dem Yuni-Truck bereits ein Modul getestet. Es ermöglicht den Transport einer Vielzahl von Lasten mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde mit einer vorhersagbaren Produktivität bis zu 200 Millionen Tonnen pro Jahr.

Industrie 4.0
Die Schaffung eines solchen vielschichtigen Systems und seiner Verwaltung wäre ohne ein spezielles Koordinierungsinstrument nicht möglich. SkyWay setzt dafür 3D Experience-Programme der französischen Firma Dassault Systemes ein. Solche Software ist in Weißrussland kaum zu finden, aber seine Vorteile nutzen seit langem viele ausländische Unternehmen aktiv: Autogiganten wie BMW, Mercedes und Honda, der Flugzeughersteller Boeing und viele andere.

Eine einzige 3D Experience-Entwicklungsumgebung ermöglicht es den Transporttechnikern, einzelne digitale Modelle der Infrastruktur und des Rollmaterials zu erstellen und gleichzeitig an ihnen zu arbeiten, wobei alle Inkonsistenzen und Fehler sofort erkannt werden, noch bevor die Teile in die Produktion gehen.

Zusammen mit anderen Tools, die Workflow, Buchhaltung, Designentwicklung und andere Prozesse im Unternehmen digitalisieren, bildet die Software von Dassault Systèmes ein umfassendes Informationssystem, das alle Mitarbeiter vereint und maximale Interaktionseffizienz und Konsistenz der Aktionen gewährleistet.

Produktionserfahrungen
In der experimentellen Produktion des Schienengebundenen Seilverkehrs werden die Muster von Fahrzeugen erstellt, die später Tests auf dem Testgelände bestehen müssen. Davor haben sie einen langen Weg zu zahlreichen Prüfständen der Pilotproduktion zurück zu legen. Aus diesem Grund werden auch die Prüfstände im Unternehmen selbst entworfen und hergestellt.

Dank der Implementierung der Industrie 4.0 Software werden die Ideen der Ingenieure direkt auf automatisierte Maschinen übertragen. Die Teile, die das Unternehmen noch nicht selbst im Hause herstellen kann, werden mit Hilfe des Informationssystems automatisch bei anderen Herstellern bestellt. Das System generiert selbständig eine Bestellung mit allen von den Entwicklern gestellten Anforderungen.

Erprobung der Technologie im EcoTechnoPark
Alle Innovationen, die die Konstrukteure in den öffentlichen Verkehr bringen, müssen Sie sorgfältig geprüft werden, denn auf dem Spiel steht das Leben von Menschen. Die Prüfungen erfolgen im EcoTechnoPark in Marjina Gorka. Dort, unter dem aufmerksamen Blick von Spezialisten werden alle Merkmale des neuen Fahrzeugs erschöpfend untersucht, damit Inkonsistenzen entdeckt und Bereiche für Verbesserungen identifiziert werden.

Eine der wichtigsten  Phasen der Arbeit sind die Zertifizierungsprüfungen. Sie werden im Rahmen eines speziellen Programms unter Aufsicht staatlicher Zertifizierungsstellen durchgeführt. Das Ergebnis einer solchen Überprüfung ist ein Urteil darüber, ob das Gerät die festgelegten Standards erfüllt. SkyWay Technologies Co.  hat bisher Zertifikate für zwei Fahrzeuge erhalten, den Yunibus und das Yunibike.

[Quelle: SWC]

MIT SKYWAY BEGINNT DIE ZUKUNFT SCHON HEUTE!

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über das Unternehmen:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Anteilseigner des Unternehmens Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:

SkyWay Registrierung
SkyWay Registrierung

Willst Du mehr über SkyWay erfahren? Dann siehe Dir die folgende Landingpage an. Hier bekommst Du direkt von SkyWay weitere Informationen:

Landingpage
Landingpage

Zusammengefasste Infos zu SkyWay findest Du auch auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Unternehmensanteilen besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag