SkyWay. Swanseas Gespür für Innovationen

SkyWay. Swanseas Gespür für Innovationen
SkyWay. Swanseas Gespür für Innovationen

Liebe Partner und Freunde von SkyWay,

Ich beginne heute mit einer Frage: Wenn SkyWay eine Revolution für den Verkehr bedeutet – was meinst Du, wo wird sie zuerst vollzogen?

Wenn Du Dich mit dem Wesen der Technologie von SkyWay befasst hast, dann kennst Du sein Potential: Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit, geringe Kosten – das alles charakterisiert SkyWay als ein innovatives Verkehrssystem der Zukunft.

Heute schlägt SkyWay Dir vor, einen anderen Aspekt der Einführung des schienengebundenen Seil-Verkehrs in Betracht zu ziehen. Wir versetzen uns dazu gedanklich in den damals noch kleinen Ort Swansea an der Küste des Bristolkanals. Man schrieb gerade das Jahr 1806.

In diesem Jahr baute man hier die erste Eisenbahn und nahm sie in Betrieb. Damals drehte sich in Swansea alles  um die Beförderung von Kohle, Erz und Kalkstein. Pferde zogen die Wagen, es war die Zeit der Pferdebahnen.

Im Jahre 1807 schlug Benjamin French vor, die Wagen auch für die Beförderung von Passagieren umzubauen. Das war damals eine absolut neue Idee. Der Unternehmer einigte sich mit den Eigentümern der Bahnanlagen und organisierte als Erster in der Welt die Beförderung der Passagiere. Der 25. März 1807 ging so in die Geschichte ein.

Im Jahr 1830 setzte man nach jahrelangen Experimenten eine Lokomotive auf die Schienen. Und schon am 25. September 1830 wurde in England die erste Eisenbahn mit Bahnhöfen, Haltepunkten und regulärem Fahrplan eröffnet.

In den ersten drei Monaten fuhren damit 72.000 Menschen, der Gewinn der Eisenbahngesellschaft betrug 14.500 Pfund. Dieser finanzielle Erfolg brachte viele Unternehmer dazu, ihr Geld in den Bau von Lokomotiven, Waggons und Schienen zu investieren. In England begann der Eisenbahn-Boom.

Swansea ist heute nach Cardiff die zweitgrößte Stadt in Wales im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Swansea besitzt sowohl den Status eines County als auch einer City. Sie erhielt diesen Status im Jahre 1969, als der Sohn von Königin Elisabeth II. den Titel Prince of Wales bekam.

Über die Jahre hinweg trägt Wales stolz den Titel des Erfinders der Eisenbahn und der Passagierbeförderung. Swansea, die Stadt, in der es einst eine Revolution im Verkehrswesen gab.

In einem seiner jüngsten Interviews sagte A. E. Yunitski, dass er in Verhandlungen mit den Behörden der Stadt steht, eine schienengebundene Seil-Trasse von SkyWay zu bauen. Es scheint, als haben die Urenkel der Erfinder ein Gespür für Innovationen und dafür, erneut die ersten Seiten in den Büchern der Geschichte zu schreiben, wenn es um die Einführung neuer Verkehrstechnologien geht.

Berechnet wurde bereits, dass durch den Bau einer nur 30 km langen SkyWay-Trasse Wales im Vergleich zu anderen Billig-Angeboten an Verkehrsprojekten eine Milliarde Pfund Sterling einsparen würde.

Was meinst Du, an welchem Ort der Welt wird alsbald die nächste Revolution in der Passagierbeförderung stattfinden? Wird es erneut Swansea sein, das Geschichte schreibt?

[Quelle: SWC]

MIT SKYWAY BEGINNT DIE ZUKUNFT SCHON HEUTE!

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über das Unternehmen:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Anteilseigner des Unternehmens Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:

SkyWay Registrierung
SkyWay Registrierung

Willst Du mehr über SkyWay erfahren? Dann siehe Dir die folgende Landingpage an. Hier bekommst Du direkt von SkyWay weitere Informationen:

Landingpage
Landingpage

Zusammengefasste Infos zu SkyWay findest Du auch auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Unternehmensanteilen besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag