SkyWay. Wo die Wahrheit liegt

SkyWay. Wo die Wahrheit liegt
SkyWay. Wo die Wahrheit liegt

In der jüngsten Ausgabe des belarussischen Fachblattes „Знак качества“ („Qualitätszeichen“) wurde in einem Artikel der „schienengebundene Seilverkehr“ von SkyWay besonders gewürdigt. Darin heißt es:

Heute kommt in unserem Lande eine innovative einzigartige Verkehrs-Technik in vollen Gang, ein Verkehrsmittel auf einer Trasse der schienengebundenen Seil-Art. Dies nennt sein Erfinder Anatoli Eduardowitsch Yunitski den „schienengebundenen Seil-Verkehr von SkyWay“. Es geht eigentlich um ein nie dagewesenes Transport- und Logistik- System, um einen Verkehr der Zukunft.

Der neue Transport hat heute begeisterte Anhänger, aber auch wilde Feinde. Aber das bringt Anatoli Yunitski und sein Team nicht in Verlegenheit. Schließlich fanden zu ihren Zeiten viele Wissenschaftler und Konstrukteure anfangs kaum Unterstützung in ihrer Umgebung.

SkyWay stellt ein trägergestütztes Schienen-System dar, auf denen Fahrzeuge mit stählernen Rädern rollen, ein Yuni-Bus als Rollmaterial. In die Schienen sind vorgespannte Seile integriert, so wird die Schiene außerordentlich fest und flexibel, der ganze Komplex verfügt dadurch über außergewöhnliche Charakteristika: Eine hohe Geschwindigkeit, Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und als sein Hauptargument – niedrige Kosten.

Unvoreingenommene objektive Fachleute geben ihre spezielle Einschätzung:

Im Internet entstehen um jedes „know-how“ herum Dutzende „Experten-Meinungen“. So fällt es oft schwer, zu entscheiden, wo die Wahrheit liegt. Wir wandten uns an die Sibirische Abteilung der Akademie der Wissenschaften der Russischen Föderation in Nowosibirsk, deren Autorität auch im Ausland sehr hoch ist. Hier sind anerkannte Experten tätig auf Gebieten des elektrischen Passagier-Verkehrs.

Michail Nikulin, ein Vertreter der Nowosibirsker staatlichen technischen Universität, Dozent des Lehrstuhls für „Elektro-technische Systeme“, der Chefkonstrukteur des Konstruktions-Büros „Elektro-technische Komplexe und Verkehrs-Systeme“, besuchte unlängst das Konstruktions-Büro und die Produktion der Projektierungs-Organisation von SkyWay. Er machte sich mit Interesse bekannt mit dem EcoTechnoPark.

Weder in Nowosibirsk noch in anderen Gebietsstädten der Russischen Föderation gibt es neue Verkehrstechnologien, sagte er im Gespräch mit einem Journalisten der Zeitschrift „Qualitätszeichen“. Die Technologien von SkyWay ähneln Seilbahnen, in denen Passagiere in Kabinen transportiert werden. Laien denken, dass die Nutzung solcher Bahnen nur für touristische Zwecke sinnvoll ist. Aber es gibt auch andere breitere Anwendungen, etwa in Nischni Nowgorod. Dort funktioniert erfolgreich ein kommerzielles Verkehrssystem für Passagiere. Es erstreckt sich vom Nischninowgoroder Kreml über die Wolga bis zu einer Stadt in der Nähe. Dort bilden sich Schlangen der Passagiere, aber auch von Fracht und das System wirft einen soliden Gewinn ab. Anscheinend ist das aber das einzige Beispiel.

Michail Nikulin besuchte die Produktion von der SAO „Strunnije Technologiji“ in Schabany, wo die Hauptelemente des neuen Verkehrs-Systems entstehen, das Yuni-Bike, der Yuni-Bus und das Yuni-Car. Übrigens kann man das Yuni-Car auf einer großen Ausstellung in Minsk besichtigen, der Yuni-Bus soll demnächst seine Zertifizierung bekommen. Dem russischen Wissenschaftler zeigte man auch ein Labor für die Erprobung der Elektro-Antriebe, sowohl bekannte Modelle als auch eigene Entwicklungen, sowie eine Halle für die Montage eigener Elektro-Antriebe.

Der russische Vertreter begeisterte sich an dem, was er sah: „Das ist mein erster Besuch in Ihrer Stadt, ich freue mich, dass wir uns kennengelernt haben und hoffe, dass wir uns über die weitere Zusammenarbeit einigen werden, so haben wir bereits ein gemeinsames Unternehmen für die Montage des städtischen Elektro-Verkehrs“, stellte Michail Nikulin fest.

Über seine Einstellung zu den Technologien von SkyWay betonte der russische Wissenschaftler, dass sich in großen Städten die Struktur der Transport-Logistik ändert. Die von Anatoli Yunitski, dem Chefkonstrukteur, vorgeschlagene Technologien sind heute sehr aktuell. Sie werden im Bereich des Verkehrs nachgefragt.

Mochail Nikulin erklärte, dass man bei der Errichtung aller Arten des ÖPNV heute solche Technologien anwendet, die man gestern als Weltraumtechnik bezeichnete. Der schienengebundene Seil-Verkehr beruht auf denselben physikalischen Gesetzen wie alle Verkehrsarten – es bedarf eines führende Elements, einer Schiene, einer Monoschiene, eines Seils usw. Bei der Erhöhung der Geschwindigkeit sinkt die Betriebssicherheit durch manuelle Steuerung, man muss die Steuerung einer Automatik überlassen.

Michail Nikulin nannte als eine wichtige Besonderheit dieser Technologie die Umweltfreundlichkeit, denn der Bau der Ständer-Trasse beansprucht wenig Gelände, die Flora und Fauna bleiben erhalten. Wir haben unsere Erde von den Nachkommen geliehen, wir sollen sie in demselben Zustand weitergeben, ohne die Natur zu schädigen. Beim Bau braucht man das Gelände nicht zu planieren, es ist realistisch, das System an das Gelände anzupassen. Der Wissenschaftler meint, dass zu den besonderen Charakteristika von SkyWay Sicherheit, geringe Kosten, Zuverlässigkeit und eine hohe Rentabilität gehören.

Michail Nikulin machte eine Reihe konkreter Vorschläge für die Zusammenarbeit in der Technik, der Technologie und der Organisation zwischen den Betrieben seiner Region und der SAO „Strunnije Technologiji“. Außerdem empfahl er, in der Praxis zu zeigen, wie sich die Transport-Logistik in entlegenen Gegenden bewährt, z.B. im Altai-Gebiet. Heute soll es uns allen bewusst werden, dass die innovativen Transport-Systeme wie SkyWay nicht nur ein Ineinander-Greifen von Rädern ist, sondern eine Philosophie der Räumlichkeit, der Stadt der Zukunft, die man auf einer ganz anderen Ebene im Blick behalten muss.

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über SkyWay:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Aktionäre Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:
https://goo.gl/arh4q5

Willst Du mehr über SkyWay erfahren:
https://goo.gl/iMfx5J oder https://goo.gl/NEbeCn

Zusammengefasste Infos zu SkyWay auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Aktien besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s