SkyWay. Der Zeit voraus

SkyWay. Der Zeit voraus
SkyWay. Der Zeit voraus

Ist SkyWay seiner Zeit voraus? Ich meine ja, zumindest wenn es um unfallfreies Fahren mit den Yuni-Bikes und Yuni-Cars von SkyWay geht.

Sicherheit wird bei SkyWay groß geschrieben. Durch die automatische Steuerung beträgt der gefahrlose Mindestabstand zwischen den Zügen nur 2 Sekunden.

Für Millionen Kilometer ungefährdete Verkehrswege, für die Sicherheit, die Stromversorgung und die Kommunikation sorgt eine vollautomatische Steuerung.

SkyWay schreibt: „Die Konstruktion schließt das Entgleisen aus. Entsprechend ist die Wahrscheinlichkeit einer Kollision gleich Null.“

Doch auch bei der Automobilentwicklung gibt es bahnbrechende Entwicklungen. Geht es nach der Regierung und den großen Automobilbauern, soll auf deutschen Straßen bereits ab 2020 das teil- und hochautomatisierte Fahren möglich sein.

Demnach dürfen künftig solche Fahrzeuge auf die Straßen, die für eine bestimmte Zeit und in bestimmten Situationen die Kontrolle über das Fahrgeschehen komplett übernehmen, zumindest auf den Autobahnen.

Dass das automatisierte Fahren genau so sicher sein kann, wie das manuelle, daran zweifeln jedoch immer mehr Experten und Unfallforscher.

In ihren Untersuchungen stellten sie fest, dass die Reaktionszeit eines Fahrers in einer plötzlich auftretenden Gefahrensituation nur vier Sekunden betragen darf. Die bei Studien hervorgegangene Mindestübernahmenzeit, also die Zeit, die ein Fahrer braucht, um das Fahrzeug wieder sicher manuell steuern zu können, beträgt aber 8 Sekunden. Tatsächlich jedoch brauchten in Tests 90 Prozent der Probanden 12 bis 15 Sekunden, um sich wieder normal in der Verkehrssituation zurechtzufinden.

Mit Sensoren ausgerüstete Fahrzeuge können auf Autobahnen derzeit im Idealfall rund 300 m überblicken. In der Mindestübernahmezeit wäre das Auto bei 120 km/h bereits fast 270 m weiter. Soll der Fahrer auch die Verkehrssituation erfassen, braucht er 12 Sekunden. Weitere etwa 400 m hätte dann das Auto zurückgelegt.

Die Autoindustrie möchte sich aus diesem Dilemma befreien, indem sie das Fahrzeug nach 4 Sekunden, wenn der Fahrer nicht reagiert, automatisch abbremst. Nach aktuellem Stand der Technik heißt das, das Auto bremst langsam ab und bleibt auf der gegenwärtigen, vielleicht der linken Fahrbahn auf der Autobahn, stehen. Mit möglicherweise katastrophalen Folgen für den von hinten kommenden Verkehr.

Noch alarmierender ist es, wenn Fahrer übermüdet in ein hochautomatisiertes Fahrzeug einsteigen. Untersuchungen zeigten, dass schon nach einer automatisierten Fahrt von nur 20 Minuten die Fahrer reihenweise wegdämmerten, schneller als bei jeder manuellen Fahrt, und nicht mehr in der Lage waren, in der vorgegebenen Zeit das Fahrzeug wieder sicher zu übernehmen. Das stellt natürlich die ganzen Hochautomaten in Frage, sagen Unfallforscher.

Auch in anderen Ländern, z.B. in den USA und Russland, wird intensiv am teil- und hochautomatisierten Fahren geforscht. Viele Experte im Verkehrsbereich haben jedoch Zweifel im Blick auf den schnellen Praxis-Übergang. Die Straßen der meisten Länder sind auf eine derartige Situation überhaupt nicht vorbereitet. Hinzu kommen Kosten, die geschätzt genau so hoch kämen, wie der Neubau der Straßen und Autobahnen.

SkyWay bietet sich hier sowohl als kurzfristige, als auch als langfristige Alternative bzw. Ergänzung an.  Auf jeden Fall ist SkyWay im Moment der Zeit voraus.

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über SkyWay:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Aktionäre Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:
https://goo.gl/arh4q5

Willst Du mehr über SkyWay erfahren:
https://goo.gl/iGk4Ay oder https://goo.gl/NEbeCn

Zusammengefasste Infos zu SkyWay auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Aktien besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s