SkyWay trifft Luftfahrt

SkyWay trifft Luftfahrt
SkyWay trifft Luftfahrt

SkyWay trifft Luftfahrt.

In den letzten Wochen machte sich eine gewisse Unruhe unter den Luftfahrtspezialisten breit.

Beispiel „Vim-Avia“.
Das Verkehrsministerium Russlands und Rosaviatija haben beschlossen, die Passagierflüge im Rahmen der Charterprogramme mit den Maschinen der „VIM-Avia“ (ВИМ Авиа) für das Innland und das Ausland zu stornieren. Am 25. September 2017 stellte VIM Airlines den Flugbetrieb wegen finanzieller Probleme ein. Bereits seit Monaten hatten viele Flüge massive Verspätungen. VIM Airlines bot vor allem ab ihrem Heimatflughafen Moskau-Wnukowo nationale und internationale Charterflüge an. Mit 30 Flugzeugen der Typen Airbus und Boeing mit einem Durchschnittsalter von 19 Jahren bediente die Fluggesellschaft hauptsächlich europäische Sommer- und Winterurlaubsdestinationen.

Beispiel „Ryanair“.
Weil es an Personal mangelt, stornierte die irische Billigairline Ryanair mehr als 700.000 Tickets für die Saison 2017/18. Zwischen November 2017 und März 2018 sollen 18.000 Flüge ausfallen. Um weitere Flugstreichungen zu verhindern, sollten Piloten der Fluggesellschaft ihren Urlaub teilweise aufs nächste Jahr verschieben.

Beispiel „Air Berlin“.
Nachdem am 11. August 2017 die Etihad der Air Berlin die weitere finanzielle Unterstützung aufkündigte, beantragte am 15. August 2017 Air Berlin, zweitgrößte deutsche und siebtgrößte europäische Fluggesellschaft, die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung. Mit Hilfe einer Bundesbürgschaft wird der Flugbetrieb von ihren Drehkreuzen Düsseldorf und Berlin-Tegel hauptsächlich zu Zielen in ganz Europa sowie in Nordafrika, Israel sowie interkontinental zu Städten in Nord- und Mittelamerika vorläufig fortgeführt.

Beispiel „Alitalia“.
Nach langanhaltenden wirtschaftlichen Problemen ab den 1990er Jahren entschied am 02. Mai 2017 das Management von Alitalia, der nationalen Fluggesellschaft Italiens, einstimmig, einen Antrag auf staatliche Verwaltung zu stellen, und ging in die Insolvenz.

Was kommt jetzt?
Der Himmel über Europa ist in Bewegung, in der Luftfahrt findet nun die seit Jahren diskutierte Konsolidierung statt. Pleitegesellschaften machen anderen Fluglinie Platz. Des einen Leid ist des andern Freud. Der Kampf um die Kunden geht weiter.

Nicht nur andere Fluggesellschaften, auch Transportunternehmen von Straße und Bahn stehen bereit im Wettbewerb um Kunden und Fracht.

Auch SkyWay drängt auf den Transportmarkt. Die neuartige Transporttechnologie zielt nach eigenem Bekunden auf 50 Prozent des Transports in der Welt. Der Zugang zum Weltmarkt beginnt jetzt. Mit ökologischen Vorteilen für SkyWay, einem hohen Sicherheitsniveau, sehr hoher Beförderungsgeschwindigkeit, Staufreiheit und preisgünstiger Fahrt. Das alles auch in erdbebenunsicheren und unzugänglichen Gegenden.

Es wird spannend! SkyWay gehört die Zukunft!

MIT SKYWAY BEGINNT DIE ZUKUNFT SCHON HEUTE!

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über das Unternehmen:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Anteilseigner des Unternehmens Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:

SkyWay Registrierung
SkyWay Registrierung

Willst Du mehr über SkyWay erfahren? Dann siehe Dir die folgende Landingpage an. Hier bekommst Du direkt von SkyWay weitere Informationen:

Landingpage
Landingpage

Zusammengefasste Infos zu SkyWay findest Du auch auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Unternehmensanteilen besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag