SkyWay. Wir müssen flachen Flächen entkommen

SkyWay. Wir müssen flachen Flächen entkommen
SkyWay. Wir müssen flachen Flächen entkommen

Es gibt Fallen, die wir nicht vergessen dürfen.

Colin McKerracher, Bloomberg New Energy Finance (BNEF)-Head of Advanced Transport, kommt kommt im Zuge der Untersuchung der Verkehrssituation in 50 Großstädten zu der Überzeugung:
„Fahrzeuge und die Art und Weise, wie sie verwendet werden, wird sich in den nächsten zwei Jahrzehnten mehr ändern als in den letzten 100 Jahren.

Technologien haben eine unbegrenzte Anzahl von Möglichkeiten, das Leben der Menschen zu verbessern, durch Verringerung der Kosten für den Stadtverkehr, die Verringerung der Umweltbelastung und dadurch, dass derTransport erschwinglicher wird. Allerdings gibt es einige Fallen, die wir nicht vergessen sollten.“

Der stellvertretende Generaldirektor für die Entwicklung von SkyWay, Victor Baburin, nannte diese Fallen in einer Rede vor Investoren. Seiner Meinung nach sind die großen Mängel, die dem persönlichen Transport und dem gemeinsamen Verkehr gleichermaßen innewohnen, folgende:

  • Die Interaktion mit anderen Fahrern auf der Straße.
  • Die niedrige Anpassungsfähigkeit an anspruchsvolle Wetterbedingungen.
  • Die Abwesenheit von direkten Synergien zwischen Fahrern und Autopiloten.
  • Die Notwendigkeit für Autos, sich in der gleichen Fläche zu bewegen mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern, Tieren, etc.

Der letzte der oben aufgeführten Nachteile ist zweifellos der bedeutendste und am schwersten zu beseitigende.

Tatsächlich gibt es nur einen Weg, ihn zu eliminieren – indem man die Spur auf der „zweiten Ebene“ oberhalb der Bodenoberfläche platziert. Allerdings berücksichtigt Bloomberg New Energy Finance (BNEF) diese Lösung in ihrer Analyse nicht. Der Grund dafürn sind die enormen Kosten und die geringen Effizienz der auf dem Markt existierenden Transportsysteme der „zweiten Ebene“ (Monorail, Maglev etc.).

Die Tatsache, dass praktisch alle Bewegungen von Menschen von einem Ort einer Stadt zur anderen in der gleichen flachen Fläche durchgeführt werden, verringert die Effizienz von Car-Sharing-Systemen.

Busse, Straßenbahnen, Fußgänger, Fahrräder, Taxis, PKW und Lkw – sie alle sind Teilnehmer von ein und derselben Bewegung, die sich recht schwierig arrangiert. Deshalb, auch im Falle der massenhaften Verbreitung von Car-Sharing-Systemen, wie Uber, Lyft oder App Waze, die Zahl der Autos in wachsenden Städten wird genau das gleiche hohe Niveau behalten und die Bewegungen auf den  Straßen bleiben kompliziert und unpraktisch.

Wenn man bedenkt, dass sich die Fahrzeuge in einem flachen Bereich bewegen und ihre Zahl ständig wächst, wird die Fahrgeschwindigkeit in einer Stadt auch künftig deutlich rückläufig sein.

Der Standort der Verkehrsinfrastruktur auf der „zweiten Ebene“ kann hier die einzige Lösung sein. Damit ist das SkyWay-Transportsystem in der Lage, in einer Stadt mit einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von bis zu 150 km/h zu fahren, was für konventionelle Transportmittel, einschließlich der Metro, praktisch unerreichbar ist.

SkyWay hat eine goldene Zukunft.

MIT SKYWAY BEGINNT DIE ZUKUNFT SCHON HEUTE!

SkyWay:
Was für ein Potenzial! Was für eine Perspektive! Welche Kraft! Welche Energie!
Sei klug. Sei mutig. Investiere in Deine Zukunft. Investiere jetzt in SkyWay.
Einer der es wissen muss, Anatoli Yunitski, Chefingenieur und Generalkonstrukteur über das Unternehmen:
„Wenn wir an die Börse gehen, werden Tausende Anteilseigner des Unternehmens Dollar-Millionäre.“

Auch Du kannst dabei sein. Hier kannst Du Dich sofort registrieren:

SkyWay Registrierung
SkyWay Registrierung

Willst Du mehr über SkyWay erfahren? Dann siehe Dir die folgende Landingpage an. Hier bekommst Du direkt von SkyWay weitere Informationen:

Landingpage
Landingpage

Zusammengefasste Infos zu SkyWay findest Du auch auf meiner Website:
https://gubsch.com/skyway

Bei Fragen nutze bitte die Kontaktmöglichkeiten auf meiner Website:
https://gubsch.com/impressum/

Damit Du Dein Risiko beim Crowd-Invest in Unternehmensanteilen besser einschätzen kannst, bitte ich Dich, folgende Informationen aufmerksam zur Kenntnis zu nehmen. Auch auf meiner Website findest Du Hinweise zu den Risiken.

Zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache:
gubsch dot com internetdienstleistungen ist kein Rechtsberatungsunternehmen und auch kein Finanzdienstleistungsunternehmen. Wir haben auf diesen Gebieten keine Kenntnisse. Wir nehmen deshalb auch keine Rechtsberatungen oder Beratungen zu Kapitalanlagen vor und geben auch keine Empfehlungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Wir sind Marketing-Spezialisten und betreiben mit unserem Blog Empfehlungsmarketing. Im Rahmen des Affiliate-Partnerprogramms von SkyWay beschreiben wir Dir hier aus unserer Sicht die Möglichkeiten des Crowdfunding bzw. Crowdinvestings von SkyWay, hinter dem wir voll stehen. Entscheiden musst Du allein. Höre auf Dein Herz!

Zum Anfang dieses Beitrags       Zum tagesaktuellen Blogbeitrag